+
Die neue Vorstandschaft der Ebersberger Trachtler mit dem neuen 2. Vorsitzenden Florian Schechner (4.v.l.).

Es gibt auch neue Ehrenmitglieder

Ebersberger Trachtler stellen sich neu auf

Die Weichen neu gestellt haben die Ebersberger Trachtler bei ihrer Jahreshauptversammlung im Vereinsheim. In der Führung kam es zu einigen Wechseln.

Ehrungen (v.l.): Florian Schechner ( 2. Vorsitzender), Marile Steidler (24 Jahre lang Zeug- und Trachtenwartin), Marianne Zimmermann (40 Jahre aktiv), Christl Schechner (38 Jahre 2. Schriftführerin, jetzt Ehrenmitglied), Martin Lohmeyer (26 Jahre 2. Vorsitzender, jetzt Ehrenmitglied), Traudi Wiefarn (30 Jahre Kassier und Beisitzer), Michael Wiefarn (1. Vorsitzender).

Ebersberg – Unverändert bleibt Michael Wiefarn als 1. Vorsitzender an der Vereinsspitze, Florian Schechner folgt als neuer 2. Vorsitzender auf Martin Lohmeyer, der sich nicht mehr zur Verfügung stellte. Karin Baumann übt weiterhin das Amt des 1. Kassiers aus und Sebastian Zimmermann bleibt 1. Schriftführer. Der bisherige 1. Vorplattler Willi Lang und der 1. Jugendleiter Berti Weber geben aus beruflichen Gründen ihre Ämter auf. Es folgen Johannes Wiefarn (1. Vorplattler) und Barbara Lang (1. Jugendleiterin), Johannes Reischl übernimmt das Amt des 2. Vorplattlers und Kathrin Schneider bleibt weiterhin 2. Jugendleiterin. Christiane Winter wird Nachfolgerin von der bisherigen 2. Schriftführerin Christl Schechner. Keine Veränderungen gab es bei folgenden Ämtern: Hildegard Brummer als 2. Kassier, Georg Heindlmeier als 1. Fähnrich unterstützt von Karl Schottenhaml als 2. Fähnrich, Anna-Lena Schottenhaml (Dirndlvertreterin) Doris Lang (Presse- und Brauchtumswart), Michael Wiefarn jun. (Musikwart), Jakob Pröbstl (Zeugwart männlich), Sieglinde Wagner und Traudi Wiefarn bleiben Beisitzer, Stefan Wisneth (neu) folgt als Beisitzer auf Florian Schechner. Die Revisoren Oliver Brandhuber und Herwig Platzer prüfen weiterhin die Kasse.

Neue Ehrenmitglieder

Vorsitzender Michael Wiefarn dankte den ausscheidenden Willi Lang (2. Vorplattler von 2008 – 2014, 1. Vorplattler ab 2014) und Berti Weber (1. Jugendleiter ab 2012) für ihre langjährige Arbeit für die Vereinsjugend und Mitarbeit im Vereinsleben. Eine Überraschung war es für Christl Schechner und Martin Lohmeyer, dass sie zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Christl Schechner ist seit 41 Jahren aktives Vereinsmitglied und übte 38 Jahre das Amt des 2. Schriftführers aus, dokumentierte jede Jahreshauptversammlung und erledigte viel Schriftverkehr. Martin Lohmeyer versah mit viel Einsatz von seinen 42 Mitgliedsjahren 26 Jahre davon als 2. Vorsitzender mit vielen Extra-Aufgaben.

Lohmeyer bedankt sich

Martin Lohmeyer führte in seiner Dankrede auf, dass er ebenso lang im Amt sei wie Ebersbergs Bürgermeister Walter Brilmayer, der nun ja auch aufhöre. Besonders arbeitsintensive Ereignisse waren in dieser Zeit seine Aufgaben als Festleiter beim Gaufest 1996 und beim 90-jährigen Gründungsfest 2012. Unter seiner Regie wurden fünf Maibäume aufgestellt und 13 Faschingswagen gebaut. Ebenfalls war er als Kulissen- und Bühnenbauer aktiv, zusätzlich zu den obligatorischen Aufgaben als 2. Vorsitzender. Er dankte den Vereinsmitgliedern dafür, dass sie stets hinter ihm standen und bei allen Vorhaben zu 100 Prozent unterstützten, denn sonst wäre all dies nicht möglich gewesen.

Immer „sauber ozogn“

Mit einem Blumengebinde dankte Michael Wiefarn für ihre 24-jährige Tätigkeit als Trachtenpflegerin und Zeugwart für die Frauen Marile Steidler. In ihrer Amtszeit wurde nicht nur der gesamte Gwandbestand für die Dirndl ergänzt, sondern eine Trauertracht und das Vereinsschürzl eingeführt sowie Näh- und Bastelkurse ange- boten und immer darauf gschaut, dass die Dirndl und Frauen „sauber ozogn“ sind.

Von ihren 36 Jahren Vereinszugehörigkeit gehört Traudi Wiefarn bereits 30 Jahre dem Vereinsausschuss an. Erst viele Jahre als Kassier und nun als Beisitzerin, vor allem aber unterstütze sie ihn bei seiner Arbeit als 1. Vorsitzenden, so Wiefarn, der seiner Frau ebenfalls ein Blumengebinde übergab.

100-jähriges Gründungsfest 2022

Das silberne Abzeichen für 40-jährige aktive Vereinszugehörigkeit überreichen die beiden Vorsitzenden Michael Wiefarn und Florian Schechner an Marianne Zimmermann. Viele Jahre war sie fleißig in der Vereinsküche tätig, unterstützte ihren Mann Robert in seiner früheren Aufgabe als Fähnrich und bereicherte mit ihren Torten das Kuchenbüffet bei Vereinsfesten und marschierte bei vielen Trachtenfesten mit. Zum Ende der Versammlung wies Wiefarn auf den Terminzettel hin und auf die Internetseite des Vereins. Zudem gebe es dieses Jahr wieder ein Gartenfest und man mache sich bereits eifrig Gedanken, wie man im Jahr 2022 das 100-jährige Gründungsfest des Vereins feiern könne. 

Lesen Sie auch: Frauenneuharting: Mord und Totschlag beim Höherwirt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Maurer mit ganz speziellen Fähigkeiten
Johannes Maximilian Mayr aus Baiern ist ein Könner seiner Zunft. Deswegen wurde er jetzt für eine spezielle Ausbildung ausgesucht, die er erfolgreich absolvierte.
Ein Maurer mit ganz speziellen Fähigkeiten
Dreieinhalb Sekunden entscheiden über Leben eines Rollstuhlfahrers
Es waren dreieinhalb Sekunden, die über Leben und Tod eines Rollstuhlfahrers entschieden. Dreieinhalb Sekunden, um auszuweichen oder anzuhalten.
Dreieinhalb Sekunden entscheiden über Leben eines Rollstuhlfahrers
Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
„Wir sind vorbereitet“, betont Stefan Huber, Geschäftsführer der Kreisklinik Ebersberg. „Und das nicht nur jetzt, sondern ständig.“ Die Klinik hat Vorkehrungen getroffen.
Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit
Normalerweise sollte Verkehrsüberwachung Geld in die Gemeindekasse spülen, meint man. Dass es auch anders gehen kann, zeigt die Gemeinde Hohenlinden.
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit

Kommentare