+
„Es ist uns außerordentlich wichtig, den Schwangeren zu zeigen, dass wir für die aktuelle Situation gut vorbereitet sind: Helen Budiman, Chefärztin.

Coronavirus im Landkreis

Geburtsstation online: Chefärztin informiert im Internet über Situation im Ebersberger Kreißsaal

Schwangerschaft in Zeiten vom Coronavirus: Chefärztin informiert online über Situation im Kreißsaal. „Unser Team ist hoch motiviert.“

Ebersberg Kinder werden auch in der Zeit der Corona-Epidemie geboren, Schwangere haben noch viel mehr Fragen als sonst. Antworten würden sie normalerweise bei den beliebten Informationsabenden von Ärzten, Hebammen und Kinderärzten der Ebersberger Geburtshilfe erhalten, allerdings müssen diese wegen der Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung ausfallen.

Geburtshilfeteam informiert regelmäßig über aktuelle Lage

Deshalb hat sich das Geburtshilfeteam unter Chefärztin Helen Budiman entschlossen, in dieser Zeit regelmäßig online über die aktuelle Lage im Kreißsaal und auf der Wöchnerinnenstation zu informieren. Die Beiträge können auf www.klinik-ebe.de/aktuelles gelesen werden.

„Es ist uns außerordentlich wichtig“, erklärt die Ärztin, „den Schwangeren Sicherheit zu vermitteln und zu zeigen, dass wir für die aktuelle Situation gut vorbereitet sind. Unser Team ist hoch motiviert, wir tun wirklich alles, um unter Beachtung der nötigen Gesundheitsmaßnahmen eine maximal natürliche und angenehme Entbindungsumgebung zu schaffen“. 

Väter dürfen bei Geburt dabei sein

Das bedeute zurzeit auch noch, dass der Vater beziehungsweise eine Begleitperson sowohl bei der Geburt als auch auf der Wochenbettstation bei Mutter und Kind sein darf. „Unsere neuen Familienzimmer standen in dieser Woche ebenfalls zur Verfügung“, so Budiman. Das könne sich natürlich jederzeit ändern, weshalb den Schwangeren eine zeitnahe Information dringend empfohlen wird.

Telefonisch ist die Geburtshilfe in der Kreisklinik jederzeit unter (0 80 92) 82-25 07 zu erreichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare