+
Ein Hausarzt misst den Blutdruck eines Patienten.  In Ebersberg kommen die Mediziner zum ersten Hausarzttreffen zusammen.

Zornedinger Arzt organisiert Treffen in Kreisstadt

Hausarztforum in Ebersberg: Für die beste Medizin vor Ort

  • schließen

In der Kreisstadt findet Mitte November das erste Ebersberger Hausarztforum statt. Ziel: Werbung und Fortbildung für die Mediziner vor Ort. 

Landkreis– Es ist eine Premiere und die Reaktion auf diese Initiative legt den Schluss nahe, dass Marc Block (51), Zornedinger Kardiologe und Hausarzt aus Leidenschaft, einen wichtigen Punkt berührt hat. Er ist der Initiator des 1. Ebersberger Hausarztforums, das am Mittwoch, 13. November, von 14 bis 22 Uhr in der Kreisklinik Ebersberg stattfinden wird. Große Überraschung: 150 Personen haben sich dazu bereits angemeldet.

Dreifache Absicht

Blocks Absicht ist dabei eine dreifache. Zum einen will er aus Überzeugung werben für die Tätigkeit als Hausarzt, die er selbst eigener Auskunft nach als sehr erfüllend empfindet. Er betreibt mit seiner Frau Stefani Lordick-Block seit acht Jahren eine hausärztliche Praxis in Zorneding-Pöring. 

Ein Forum wie das von ihm initiierte sei geeignet, den Blick auf die Aufgaben eines Hausarztes zu lenken, von denen es viele sehr gute im Landkreis Ebersberg gebe. Sie könnten mit ihrer Tätigkeit bei entsprechender Fortbildung in dem einen oder anderen Fall auch zur Entlastung der qualifizierten Fachärzte im Kreis beitragen, womit die zweite Zielrichtung formuliert wäre.

Auch interessant: Nach 22 Jahren: Egmating hat wieder eine Ärztin

 „Es wäre eine Übertreibung zu sagen, dass das mit einer achtstündigen Veranstaltung zu erreichen ist“, sagt Block klar. Aber ein Anfang wäre das in jedem Fall, meint der Initiator sinngemäß und fügt hinzu, dass die Hausärzte tatsächlich entlastend tätig werden könnten in einem „guten und fachlich qualifizierten“ Miteinander mit Fachärzten.

Landkreis mit im Boot

Offensichtlich sehen das andere auch so positiv: Mit im Boot sind nämlich beim 1. Ebersberger Hausarztforum der Landkreis Ebersberg mit seiner Gesundheitsregion plus, die Kreisklinik, der ärztliche Kreisverband, die Forschungsgruppe Invade und der Bayerische Hausärzteverband. „Wir haben viele Mitstreiter“, freut sich Block.

Bei dem Forum handelt es sich um ein Symposium mit Fachvorträgen für Hausärzte und praktischen Workshops für Arzthelferinnen und Auszubildende sowie Ärzte in Weiterbildung. „Es haben sich bereits viele Kolleginnen und Kollegen aus dem Landkreis, aber auch aus München, Rosenheim, Wasserburg, Erding, Landshut und anderen bayerischen Städten angemeldet“, freut sich Block über die überregionale Resonanz. „Ein Teilnehmer kommt sogar aus Regensburg“, berichtet der Zornedinger Mediziner.

Erlös für Waisenhaus in Ecuador

Die dritte Zielrichtung ist eine caritative. Die Teilnahme an der Veranstaltung selbst ist kostenlos, der Erlös aus dem Verkauf der dabei angebotenen Kuchen und Getränke kommt aber einem sozialen Zweck zugute. Die Einnahmen gehen an das Partnerprojekt der Ebersberger katholischen Kirche „Casa Hogar“ in Ecuador. Unterstützt wird damit ein Waisenhaus, das schon seit Jahren von Ebersberg aus mit betreut wird, wie Block berichtet.

Den Besuchern des Christkindlmarktes in der Kreisstadt ist das Projekt kein unbekanntes. Regelmäßig werden hier an einem Stand vor dem Rathaus durch einen Arbeitskreis der katholischen Kirche zu diesem Zweck heißer Caipirinha angeboten und „Empanadas“, das sind gefüllte Teigtaschen, eine Spezialität des südamerikanischen Landes.

Was Block noch wichtig ist: „Die Veranstaltung wird nicht durch die Industrie getriggert.“ Es finde kein Sponsoring des 1. Ebersberger Hausarztforums statt, was der Unabhängigkeit diene „für die beste Medizin vor Ort“. Die Themenauswahl berücksichtigt sowohl brisante aktuelle medizinische und gesellschaftspolitische Fragestellungen als auch das Bedürfnis nach einem Update der für die hausärztliche Versorgung wichtigsten Gebiete. Zum Programm gehören unter anderem Workshops für EKG-Befundung, Sonographie, Wundversorgung, rechtliche Grundlagen für den Arbeitsalltag und Notfallmanagement für Ärzte und ihr Praxisteam. In der Pause sorgt Zauberer Florian Otto für Unterhaltung.

Auch interessant: Tod bei schwerem Motorradunfall: Trauer um ehemaligen Grafinger Eishockeyspieler​

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spiritus im Einsatz: 20-Jährige bei Grillparty schwer verletzt
Es sollte ein geselliger Grillabend in Baldham werden, doch er endete dramatisch – mit einer schwer verletzten 20-jährigen Frau aus Vaterstetten.
Spiritus im Einsatz: 20-Jährige bei Grillparty schwer verletzt
Lea aus Feldkirchen-Westerham
Lea schläft. Es ist ja auch so gemütlich in Mamas Armen. Das Mädchen ist das erste Kind von Tim und Simone Nestele aus Feldkirchen-Westerham und hat am 12. November in …
Lea aus Feldkirchen-Westerham
Vaterstettener SPD sieht sich gut aufgestellt
Anfang September hat die Vaterstettener SPD Maria Wirnitzer zur Bürgermeisterkandidatin gewählt. Jetzt wurden die Kandidaten für die Gemeinderatswahl im März 2020 …
Vaterstettener SPD sieht sich gut aufgestellt
Unfassbar:  Einbrecher öffnen Milchventil auf Bauernhof in Anzing
Die Täter sind nicht nur in einen Anzinger Bauernhof eingebrochen und haben Geld gestohlen. Sie haben auch die Ausbeute von drei Melkvorgängen zerstört. 
Unfassbar:  Einbrecher öffnen Milchventil auf Bauernhof in Anzing

Kommentare