„Tatort“-Star gestorben - nur 14 Tage nach seiner Frau

„Tatort“-Star gestorben - nur 14 Tage nach seiner Frau
+
Auf der Wiese zwischen dem bestehenden Reischl-Gebäude und dem Getränkemarkt (vorne) wird gebaut.

Stadträte geben grünes Licht

Die nächste Lagerhalle „verschönert“ Ebersberger Ortseingang

Den nördlichen Ortseingang der Kreisstadt wird künftig wohl eine weitere Lagerhalle zieren. Die Spedition Reischl hat grünes Licht für ihr Vorhaben bekommen.

Ebersberg –  Die Ebersberger Spedition Reischl möchte zwischen ihrer bestehenden Halle an der Schwabener Straße und dem Getränkemarkt eine 16 Meter hohe Halle bauen. Die Stadträte haben Reischls Plan im Technischen Ausschuss abgesegnet.

Das Speditionsunternehmen braucht das neue Lagergebäude im Gewerbegebiet, um auf dem Firmengelände in der Innenstadt an der Ignaz-Perner-Straße Platz zu schaffen. Dort soll das von der Inneren Mission betriebene Pflegeheim erweitert werden.

Baurecht besteht seit Jahren

Wie berichtet, besteht seit Jahren Baurecht auf Reischls Grundstück an der Schwabener Straße. Jedoch will das traditionsreiche Unternehmen einen Stock höher bauen und damit auf 16 Meter Wandhöhe kommen.

Stadtrat Gerd Otter (FW) ist das direkt an der Hauptstraße einfach zu hoch. „Wir müssen schon aufpassen, dass wir unser Ortsbild bewahren“, sagte er. Auch wenn andere Räte ebenfalls von einem „hässlichen Klotz“ (Christoph Münch, SPD) und „ziemlichen Kasten“ (Toni Ried, FW) sprachen, waren außer Otter dennoch alle Stadträte dafür, der Halle grünes Licht zu geben.

Nur sechs neue Arbeitsplätze

Gerade im Angesicht sinkender Gewerbesteuereinnahmen müsse man etwas tun, Betriebe zu halten, war vor allem von der CSU zu hören. Auch wenn die Firma Reischl mit dem Bau ihrer Lagerhalle voraussichtlich nur sechs neue Arbeitsplätze schaffen wird. Ein paar Auflagen muss die Spedition aber erfüllen. Das oberste Stockwerk muss nach hinten eingerückt werden, damit die Optik von der Straße aus abgemildert wird. Außerdem wünscht man sich eine weitgehend begrünte Fassade.

Uta Künkler

Lesen Sie auch: „Noch so eine Kiste“ im Ebersberger Gewerbegebiet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Messer bewaffnet: Mann überfällt Supermarkt - ein Zufall könnte den Täter überführen
Der Täter bedrohte die Kassiererin mit einem Messer und zwang sie so zur Herausgabe von Bargeld. Jetzt sucht die Polizei nach dem Unbekannten, der flüchten konnte.
Mit Messer bewaffnet: Mann überfällt Supermarkt - ein Zufall könnte den Täter überführen
Ottersberg bekommt Fußgängerampel
Seit gut Jahrzehnten hofft die Gemeinde Pliening auf eine Fußgängerampel in Ottersberg. Damit die Querung der Kreisstraße sicherer wird. Jetzt endlich ist‘s soweit. 
Ottersberg bekommt Fußgängerampel
Bürgermeister lobt Bürger: Pliening ist viel mehr als eine Verwaltungseinheit
In seiner Rede beim Neujahrsempfang hat Plienings Bürgermeister Roland Frick den Bürgern ein großes Lob ausgesprochen. Und er verkündete, wie es um die Gemeindefinanzen …
Bürgermeister lobt Bürger: Pliening ist viel mehr als eine Verwaltungseinheit
Drei Frauen blicken optimistisch in die Zukunft
30 Jahre Dienst am Nächsten: Seit 1990 ist die Nachbarschaftshilfe Oberpframmern ein Verein, dessen Helfer sich um Unterstützungsbedürftige in der Gemeinde kümmern.
Drei Frauen blicken optimistisch in die Zukunft

Kommentare