+
Die Ebersberger Reisegruppe nahm von ihrem Ausflug nach Istrien viele Eindrücke mit nach Hause. Es wurden zahlreiche Sehenswürdigkeiten besucht. 

Sechs Tage voller neuer Eindrücke

Ebersberger erkunden Istrien und fahren mit der Santa Maria

Sechs Tage in Istrien verbrachte jetzt die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Ebersberg mit 37 Teilnehmern. Die brachten schöne Erinnerungen mit nachhause.

Ebersberg – Die Reise führte über Udine und Triest nach Porec zur Übernachtung im gleichnamigen Hotel Porec – übrigens direkt am Hafen gelegen.

An vier Tagen wurde die Umgebung mit ihren vielen Wein- und Wanderbergen und Bergstädtchen mit dem örtlichen Reiseleitern Petra und Adriano erkundet.

Ganztagesausflug mit Panoramaschiff

Ein Ganztagesausflug mit dem Panoramaschiff „Santa Maria“ führte in den Lim-Fjord und zu den Lagunen Plava und Zelena. Es gab zudem Führungen in Vrsar und Rovinji.

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch des Brijuni-Nationalparks mit seinem neun Hektar großen einzigartigen Safari-Park, der von einer ungewöhnlichen Kombination aus einheimischer istrischer und exotischer südamerikanischer sowie afrikanischer und asiatischer Fauna bewohnt wird. Der indische Elefant Lanka, Lamas, Zebras, indische heilige Kühe und Strauße sind die sympathischen Bewohner des Safari-Parks.

Tito-Ausstellung besucht

Ein Besuch in der Naturhistorischen Sammlung und Ausstellung „Tito auf Brijuni“ ergänzte den Inselbesuch und begeistere die Ebersberger Gruppe.

Weitere Führungen unter anderem im historischen Amphitheater in Pula, in der Kirche Beram, in der Euphrasius-Basilika in Porec, in Motovun und Pazin sowie in dem beschaulichen Künstlerstädtchen Groznjan übermittelten den Ebersbergern nahezu alles über Geschichte, Kultur und Kunst des in Kroatien gelegenen Landesteils Istrien.

1500 Kilometer Rundfahrt

Gesund und munter, mit vielen neuen Eindrücken kam nach ca. 1500 Kilometer Rundfahrt die Reisegruppe wieder in Ebersberg an und dankte Busfahrer Josef Hausstätter für die sichere und gute Fahrt sowie Peter Fleischer für die Organisation der Fahrt.  ez

Lesen Sie dazu auch: In der viel zu heißen Heide

Ebenfalls interessant: Sammler besuchen Soldatenfriedhof in Ungarn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ebersberger Wirt: „Der hygienische Aufwand ist enorm“
Korbinian Kugler über die Öffnung des Innenbereichs seines Wirtshauses: Wegen der Abstandsregeln kann er nur 50 Prozent seiner Plätze anbieten. 
Ebersberger Wirt: „Der hygienische Aufwand ist enorm“
Jugendliche starten Petition: Pumptrack für Poing
Auf die Frage, was es in Poing an Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche gibt, fällt die Antwort mau aus. Zwei Jugendliche wollen was dagegen tun und hoffen auf einen …
Jugendliche starten Petition: Pumptrack für Poing
Corona-Ausbruch bei Unternehmen im Münchner Umland - 19 neue Corona-Fälle
Den ersten Fall gab es bereits im März. Großangelegte Tests gab es erst einen Monat später. Ergebnis: 81 Infizierte. Nun hat die Firma erneut Abstriche gemacht.
Corona-Ausbruch bei Unternehmen im Münchner Umland - 19 neue Corona-Fälle
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++7-Tages-Inzidenz sinkt auf 2+++
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++7-Tages-Inzidenz sinkt auf 2+++

Kommentare