Polizeiauto
+
Ein Polizeiauto mit Blaulicht im nächtlichen Einsatz. (Symbolbild)

Mitten in Ebersberg

Streit ums Handy: Mann zückt Messer und bedroht Jugendliche - die bleiben unbeeindruckt

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Vor einer Gaststätte mitten in Ebersberg hat ein 20-Jähriger mehrere Jugendliche mit einem Messer bedroht - so ganz war er der Lage aber offenbar nicht gewachsen.

  • Ein 20-Jähriger hat in Ebersberg Jugendliche mit einem Messer bedroht.
  • Er glaubte, von diesen bestohlen worden zu sein.
  • Seine Forderungen blieben allerdings unerfüllt.

Ebersberg - Ein Streit um ein vermeintlich gestohlenes Handy hat mitten in Ebersberg einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein 20-Jähriger, der seinen Zweitwohnsitz in Ebersberg hat, zückte am späten Dienstagabend gegenüber einer Gruppe dreier Jugendlicher plötzlich ein Teppichmesser. Das berichtet das zuständige Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt.

Die Konfrontation ereignete sich demnach vor einer Gaststätte am Marienplatz, in der der Mann mit den Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren zuvor nach eigener Aussage am Tisch gesessen war: Der 20-Jährige habe vermutet, dass das Trio sein Handy gestohlen habe. In der Folge bedrohte er einen der Jugendlichen und forderte die Rückgabe des Geräts sowie seines Bargelds.

Ebersberg: Jugendliche mit Messer bedroht - Täter will Geld, Schmuck und ein Auto

Im Anschluss soll er einem weiteren Jugendlichen das Cuttermesser vorgehalten haben - und verlangt haben, dass ihm dieser seine Armbanduhr sowie einen Pkw aushändigt.

Die bedrohten Jugendlichen konnten sich der Situation aber entziehen. Sie verständigten die Polizei und eine Streife der Ebersberger Inspektion nahm den Tatverdächtigen, der offenbar betrunken war, vor dem Lokal fest. Letztlich sei es zu keiner Übergabe von Wertgegenständen gekommen und niemand sei verletzt worden, berichten die Beamten.

Nach Bedrohung Jugendlicher in Ebersberg: Mann sitzt in Haft und die Kripo ermittelt

Trotzdem hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen - wegen Bedrohung, Erpressung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Denn gegen einen von der Staatsanwaltschaft angeordneten Alkoholtest per Blutentnahme habe sich der 20-Jährige massiv gewehrt.

Nun sitzt der Mann hinter Gittern: Am Mittwoch erließ ein Richter des Amtsgerichtes München gegen ihn einen Haftbefehl und er kam in eine Justizvollzugsanstalt.  Sein Handy ist laut Polizei übrigens anderweitig wieder aufgetaucht. Die Jugendlichen hatten es nicht geklaut.

Alle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg bei der Ebersberger Zeitung.

Auch interessant

Kommentare