1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Ebersberg

Tödlicher Unfall bei Ebersberg: Helfer können Motorradfahrer nicht mehr retten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Seeholzer

Kommentare

Tödlicher Motorradunfall
Tödliche Verletzungen erlitt ein 48-jähriger Ducatifahrer bei einem Unfall auf der Straße von Ebersberg nach Hohenlinden. Seine Maschine wurde total zerstört. © Stefan Rossmann

Ein tödlicher Motorradunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag auf der Straße von Ebersberg nach Hohenlinden, auf Höhe der Einfahrt zur Deponie Schafweide.

Ebersberg – Wie die Ebersberger Polizeiinspektion auf Nachfrage der Ebersberger Zeitung mitteilt, hat ein 48-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Ebersberg bei einem Unfall zwischen Ebersberg und Hohenlinden sein Leben verloren.

Gutachten soll Unfallursache klären

Die genauen Umstände des Unglücks müssen zwar erst durch ein unfallanalytisches Gutachten geklärt werden, das von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Motorradfahrer mit seiner Ducati aber in Richtung Hohenlinden unterwegs gewesen, als ihm auf Höhe der Abzweigung ein Hyundai-Fahrer entgegenkam, der mit seinem Wagen in Richtung Ebersberg fuhr.

Ein vergleichbarer Unfall geschah am Sonntag, den 16. August in der Nähe von Chieming. Auch in diesem Fall endete das Abbiege-Vorhaben eines Autofahrers mit dem Tod eines Motorradfahrers. Die Sonntagsfahrt wurde zur Tragödie - der Fahrer hatte keine Chance.

Lesen Sie auch: Fischbachau/Bayern: Schlimmer Motorradunfall - Biker stirbt im Krankenhaus

Opfer konnte nicht mehr geholfen werden

Laut Polizei sei der Pkw nach links abgebogen, wobei es zur Kollision mit dem Motorrad kam. Rettungskräfte versuchten nach Augenzeugenberichten noch, denn schwer verletzten 48-Jährigen zu reanimieren. Er erlag jedoch leider den Folgen des schweren Zusammenstoßes. Nach den vielen tödlichen Unfällen an den Linden-Bäumen bei Oberpframmern hat die Stadt nun endlich reagiert.

Bei Egmating ist ein Motoradfahrer nach einem Überholmanöver gestorben. Er hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Nur durch eine Schnellbremsung konnte ein Zugunglück zwischen Markt Schwaben und Ottenhofen verhindert werden. Ein Betrunkener war mit dem Auto aufs Gleis geraten.

Auch interessant

Kommentare