EZ-Redakteur Josef Ametsbichler (Kommentarfoto)
+
EZ-Redakteur Josef Ametsbichler

KOMMENTAR

Irrsinns-Theorien der Corona-Leugner: Zurück in die Gesellschaft geht es nur über die Scham

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Mit ihrer Kampfansage an Vernunft und Gemeinsinn verbauen sich Corona-Verschwörungstheoretiker wie die aus der Poinger Telegram-Gruppe den Weg zurück in die Gesellschaft. Die sollte ihnen trotzdem ein Türchen offenhalten, kommentiert unser Autor.

Schaut man sich die Thesen an, die in der Poinger Corona-Gruppe für bare Münze gelten, muss man sich fragen, wie solche Menschen wieder zurück in die Gesellschaft finden sollen. Die lieber mit ihrer Familie brechen, als eine Maske aufzuziehen. Die lieber glauben, dass sich die Welt gegen sie verschworen hat, als auf den überwältigenden Konsens der Wissenschaft zu hören.

Unter denen man den Holocaust rechtfertigen darf, nicht aber die Maskenpflicht. Eine Versöhnung dieses Weltbilds mit der Realität wird täglich unmöglicher. Und alles, was sich nicht leugnen lässt, ist Propaganda.

Einer muss gehen, der Andere darf bleiben: „M M“ verteidigt die Maskenpflicht, „Wolfgang“ rechtfertigt den Holocaust und teilt anschließend ein antisemitisches Video. „M M“ kommt seinem bereits beschlossenen Rauswurf schließlich zuvor und verlässt die Chat-Gruppe. „Wolfgang“ erntet unter rund 250 Nutzern kein Wort des Widerspruchs.

Mit berechtigter Kritik hat dieser Irrsinn nichts gemein

Übrig bleibt nur ein wachsender Scherbenhaufen zwischen den „Aufgewachten“, und uns „Schlafschafen“, die wir die kruden Theorien mit zunehmender Verständnislosigkeit zur Kenntnis nehmen. Der Staat schützt das Demonstrationsrecht derer, die seine Maßnahmen zum Schutz der Menschen vor dem Virus untergraben. Die Coronaleugner wiederum predigen angstfreies Leben, warnen aber gleichzeitig panisch vor der Neuen Weltordnung und dem Impf-Genozid. Die geistigen Verrenkungen, die es braucht, um das alles unter einen Aluhut zu bekommen, lassen sich nur erahnen. Denn mit berechtigter Kritik an manchen Anti-Corona-Maßnahmen hat dieser Irrsinn nichts mehr gemein.

Der Weg zurück in die Gesellschaft führt für Menschen, die in der Krise Vernunft und Gemeinsinn so von sich stoßen, nur über die Scham. Über das Eingeständnis, falsch gelegen zu haben. Hoffentlich bringen sie die Größe auf. Und hoffentlich bringen wir dann die Größe auf, ihnen die Hand zu reichen – nach allem, was da vorgefallen ist.

Der Artikel zum Thema: Wo Impfen tötet und es zwei Joe Bidens gibt: Die Parallelwelt der Poinger Corona-Leugner

Auch interessant

Kommentare