Kreisräte geben grünes Licht

Ebersberger Realschule wächst weiter

  • schließen

Die Dr.-Wintrich-Realschule in Ebersberg wird weiter ausgebaut. Die Bildungseinrichtung erhält zusätzliche Räume für den Unterricht. Das beschloss der zuständige Ausschuss des Kreistags.

Ebersberg – „Wir haben der Bildung im Landkreis wieder einen guten Dienst erwiesen“, freute sich Landrat Robert Niedergesäß (CSU). „Es ist wichtig, dass die Schulen und die Schüler eine gute Arbeitsgrundlage haben. Vielen Dank für den klaren Beschluss.“

Der neue Rektor der Realschule, Rudolf Bäuml, berichtete im Ausschuss von den beengten Bedingungen. Es müsse viel improvisiert werden. „Neue pädagogische Notwendigkeiten kommen auf uns zu“, sagte Bäuml. Zwar wurden bereits zwei Ausbaustufen an der Schule realisiert. Jedoch ist auch der Bedarf weiter gestiegen.

Nun soll nach Vorschlägen aus dem Landratsamt der bestehende Verwaltungstrakt in Absprache mit der Schule soweit optimiert werden, dass dort neben dem Direktorat auch die Räume für die erweiterte Schulleitung und ein größeres Lehrerzimmer untergebracht werden können. Darüber wird ein zusätzliches Stockwerk mit rund 288 Quadratmetern Nutzfläche gebaut. Dort sollen zwei Klassenräume entstehen. Dadurch werden Räume für Werken und für Naturwissenschaften frei. Vorgesehen sind zudem zwei Musikräume. Der frei werdende bisherige Musiksaal könnte dann als Mehrzweckraum beziehungsweise für die offene Ganztagsschule genutzt werden. Ein Büro für die Schulsozialarbeit wäre ebenso möglich wie Elternsprechzimmer. Die zusätzlichen Kosten für die Aufstockung werden abzüglich der zu erwartenden Zuschüsse mit rund 980 000 Euro veranschlagt. Während der Umbauphase soll die Verwaltung in den Holzpavillion ausgelagert werden.

Im Ausschuss stießen die Pläne auf breite Zustimmung. „Der Raumbedarf ist leicht nachvollziehbar“, erklärte Reinhard Oellerer (Grüne). Ähnlich sah das Bianka Poschenrieder (SPD). Sie berichtete von viel zu kleinen Elternsprechzimmern und zu wenig Platz im Lehrerzimmer. Und Susanne Linhart (CSU) betonte: „Ich finde den Vorschlag der Verwaltung sehr gut.“

Das letzte Wort zur zusätzlichen Aufstockung hat nun der Kreistag.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Zeit für Überquerung
Nach jahrelangem Vorlauf ist erstmalig und im Rahmen eines bayernweiten Modellprojekts die „Ampelschaltung für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen“ in Ebersberg in …
Mehr Zeit für Überquerung
Glück gehabt
Glück gehabt: Der mächtige Ast eines alten Baumes, den der Herbststurm in Poing umgeknickt hat, traf kein Auto. Die Straße aber war blockiert.
Glück gehabt
Luzie aus Bruck
Luzie ist im Moment alles egal. Sie macht erstmal Pause. Das, was kommt, wird schon noch anstrengend genug. Die kleine Schlafmütze ist nach Jakob das zweite Kind von …
Luzie aus Bruck
Immer mehr Landwirte hinterfragen Einsatz von Pestiziden
Auf Einladung des Kreisverbands der ÖDP Ebersberg referierte Martha Mertens, Sprecherin des Bund, beim Kastenwirt in Grafing zum Einsatz von Glyphosat und dessen …
Immer mehr Landwirte hinterfragen Einsatz von Pestiziden

Kommentare