Gute Stimmung herrschte beim Ausflug der Schülerlotsen. 

Ebersberger Schülerlotsen bekommen eine Belohnung

Sie werden unbedingt gebraucht

Sie haben ihren Job gut gemacht, aber es werden immer weniger.

Ebersberg - Auch im Schuljahr 2017/2018 kam es auf den von Schülerlotsen gesicherten Überwegen in Ebersberg und Grafing zu keinen Unfällen. Dies ist keine Selbstverständlichkeit. Um den Schülerlotsen für ihren ehrenamtlichen und wichtigen Einsatz zu danken, hat sich die Kreisverkehrswacht Ebersberg dieses Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. 

Während die anderen Schüler die Schulbank drückten, fuhren die ca. 50 Schülerlotsen der Mittelschule Ebersberg, der Realschule Ebersberg und der Mittelschule Grafing mit den Verkehrserziehern der Polizeiinspektion Ebersberg Martin Schedo, Polizeioberkommissar, und Bernhard Schweida, Polizeihauptmeister, sowie mit begleitenden Lehrkräften in den Skylinepark nach Bad Wörishofen. Die Kosten wurden von der Kreisverkehrswacht Ebersberg übernommen. Ein besonderer Dank geht an Josef Ettenhuber, der sich seit Jahren sehr engagiert für die Schulwegsicherheit einsetzt. Er hatte den Bus für den Schülerlotsenausflug kostenfrei zur Verfügung gestellt. 

Mit dieser Aktion sollte zudem ein Anreiz für künftige Schülerlotsen gegeben werden, da leider die Bereitschaft für die ehrenamtliche Tätigkeit bei den Schülern spürbar zurückgeht. Erste positive Reaktionen können bereits verzeichnet werden. Die Mittelschule Kirchseeon hat für das gerade gestartete Schuljahr zwölf neue Schülerlotsen von den Verkehrserziehern ausbilden lassen. Unterstützt werden die Schülerlotsen von den Schulweghelfern (Erwachsene). Leider sind auch hier die Zahlen der freiwilligen Ehrenamtlichen rückläufig. Wer in der Schulwegsicherheit aktiv werden will, meldet sich bei Kreisverkehrswacht unter der (0 80 92) 82 68 145, der Polizei, der Gemeinde oder Schule. 

ez

Auch interessant

Kommentare