Freut sich auf den „Himmel der Ebersberg“: Festwirt Martin Lohmeyer am Ebersberger Volksfestplatz. Foto: Stefan Rossmann

Ebersberger Wiesngaudi vom Feinsten

  • schließen

Ebersberg - Das Volksfest der Kreisstadt im August verwöhnt seine Gäste mit Schmankerln, Musik und vielen Attraktionen, die EZ ist mit ihrem Schafkopfrennen wieder mit von der Partie.

Das Ebersberger Volksfest ist ein Ereignis der Superlative, auch wenn Wirt Martin Lohmeyer das bescheiden so beschreibt: „Es gibt keinen leeren Tag dabei.“ Zwei Kartlerturniere, 15 Musikgruppen, ein Feuerwerk nach Musik und ein Sechsspänner beim Eröffnungseinzug: Das sind Einzelheiten aus dem Programm, die für sich sprechen.

Die Ebersberger Wiesn gehört eher zu den bodenständigen Veranstaltungen. Diese Aussage belegt unter anderem, dass der Festwirt Wert legt auf den Gottesdienst, der am Sonntag, 14. August, ab 10 Uhr, von Stadtpfarrer Josef Riedl zelebriert wird. „Das gehört für mich einfach dazu. Das ist Tradition“, so Lohmeyer. Tradition ist auch der Auftritt der legendären „Piccolos“, einer Combo, deren Mitglieder meistens schon am Jahresanfang signalisieren, dass sie wieder mitmachen würden. Freilich mit der Einschränkung, „dass wir dann alle noch leben“, wie der Festwirt augenzwinkernd berichtet. Er hat das Angebot gerne angenommen, die Band spielt am Montag, 15. August, von 11 bis 13 Uhr, Jazz und mehr.

Kindernachmittag, die „Pfiffige Maß“ und der Tag der Vereine mit vielen Wettspielen, ebenso der Bauerntag gehören heuer wieder zum bewährten Programm, das am Freitag, 12. August, um 18 Uhr, mit dem großen Standkonzert am Marienplatz beginnt. Um 19 Uhr ist Bieranstich. Zum Auftakt spielt die Glonner Musi, die ebenso wie die Harthauser Musi zweimal auftreten darf.

Die Schafkopfmeisterschaft der Ebersberger Zeitung steigt am Samstag, 13. August, ab 13.30 Uhr. Anmeldung ist ab 12.30 Uhr möglich. Es gibt wertvolle Preise zu gewinnen. Zum Schmankerl des Abends, einer Schweinshaxe, liefert die Harthauser Musi die richtigen Klänge.

Der Dienstag, 16. August, gehört ab 13 Uhr den Kindern und den Senioren der Kreisstadt. Es gelten ermäßigte Fahrpreise. Am Abend wird die Wahl des Ebersberger Volksfestmadls durchgeführt. Alle acht Bewerberinnen werden dabei auf dem Laufsteg zu bewundern sein. Am Mittwoch, 17. August, kostet ab 19 Uhr eine Maß Bier so viel wie sonst ein „Pfiff“. Dazu spielt die Emmeringer Musi. An allen Volksfesttagen ist übrigens auch Barbetrieb.

Freunde des Brillantfeuerwerks sollten sich den Donnerstag, 18. August, merken. Gegen 21.45 Uhr wird Andreas Büttner seine Raketen starten - zu einer Begleitmusik. „Das ist im vergangenen Jahr sehr gut angekommen. Die Stücke suchen wir gerade aus“, berichtet Lohmeyer.

Am Freitag, 19. August, ist die Festhalle und bei schönem Wetter natürlich auch der weitläufige Biergarten in der Hand der Betriebe. Dazu spielt die Band „Bast-scho“.

Trumpf oder kritisch heißt es am Samstag, 20. August, ab 13.30 Uhr, wenn Sepp Hundegger zum Watt-Turnier einlädt. Ab 19 Uhr werden die Ebersberger Vereine in einen lustigen Wettstreit miteinander eintreten. Es geht um Temperament, Witz und Kondition, dazu spielt die Harthauser Musi auf.

Am Sonntag, 21. August, kommen ab 6 Uhr die Flohmarktfans aus der Region auf ihre Kosten. Erstmals hat der Festwirt dazu einen Profiorganisator aus Tuntenhausen als Veranstalter gewinnen können. Am Abend wird ab 19.30 Uhr Hanse Schoierer alias „Der Haberfeldtreiber“ im Festzelt einheizen.

Den Festausklang bildet am Montag, 22. August, ab 18 Uhr, ein Kesselfleischessen. Außerdem können die Besucher an einem Spiel teilnehmen: Sie müssen das Gewicht eines Stiers schätzen. Das passt thematisch gut zum Bauerntag und Ehemaligentreffen, das an diesem Abend ebenfalls stattfindet.

An allen Volksfesttagen gibt es einen reichhaltigen Mittagstisch, das Oberndorfer Küchenbuffet versorgt die Wiesngäste mit täglich frischen Schmankerln aus eigener Produktion.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Wohnen für Senioren an der Gluckstraße
Vaterstetten - Generationenübergreifendes Wohnen ist ein Projekt des Beirats für ältere Bürger in Vaterstetten. Umgesetzt werden könnte dies nach Ansicht des Beirats auf …
Neues Wohnen für Senioren an der Gluckstraße
Vaterstetten: Alle müssen mitzahlen
Vaterstetten - In Vaterstetten wird es künftig eine Straßenausbaubeitragssatzung geben.  Bei Straßensanierungen werden Hausbesitzer  zur Kasse gebeten. Die Kosten werden …
Vaterstetten: Alle müssen mitzahlen
Engagierte Bürger sind die wahren Stärken einer Kommune
Pliening – „Die Stärke einer Gemeinde machen nicht nur gute Wirtschafts- und Arbeitsmarktdaten oder gute Bildungs- und Freizeitangebote aus“, betonte beim …
Engagierte Bürger sind die wahren Stärken einer Kommune
Straßennamen für Obstsiedlung
Vaterstetten  Vor allem nach Obstsorten werden die Straßen im neuen Wohnbaugebiet Vaterstetten „West/Nordwest“ benannt. Das beschloss jetzt der Gemeinderat. Die …
Straßennamen für Obstsiedlung

Kommentare