+
Die Mariensäule am Ebersberger Marktplatz hat mit der Zeit gelitten.

Stadträte beschließen Renovierung

Für 50 000 Euro: Ebersberger Mariensäule wird saniert

  • schließen

Die Mariensäule vor dem Ebersberger Rathaus hat schon schmuckere Zeiten gesehen. Jetzt soll sie saniert werden.

Ebersberg -  Die Kanten des Denkmals sind teilweise abgeplatzt, Moose und Flechten wachsen im Bereich der Wasserbecken des Brunnens, der bereits seit mehr als einem Jahr kein Wasser mehr führt. An der Figur an der Spitze der Tuffsteinsäule sind Lötstellen sichtbar.

 Nun soll das Wahrzeichen der Kreisstadt für rund 50 000 Euro aufwändig denkmalgerecht saniert werden. Die Arbeiten sollen früher als ursprünglich geplant nun bereits diese Woche beginnen. „Dann haben wir unsere Mariensäule pünktlich zum Weinfest in neuer Frische wieder“, kündigte Bürgermeister Walter Brilmayer im Technischen Ausschuss an. Das Weinfest des Spielmannszuges ist am 14. Juli. 

Uta Künkler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Poinger Bahnunterführung: Endlich Baubeginn
Jahrzehntelang hat die Gemeinde Poing auf diesen Tag gewartet: Endlich haben die Arbeiten zum Neubau der Bahnunterführung am S-Bahnhof begonnen. Sie soll die Verbindung …
Poinger Bahnunterführung: Endlich Baubeginn
Ludwig aus Hohenlinden
Viel zu lange hat es gedauert. Aber das Warten hat sich gelohnt. Endlich ist Ludwig da, nach Theresa das zweite Kind von Sybille und Helmut Lechner aus Hohenlinden. Der …
Ludwig aus Hohenlinden
Wassermangel als Fluchtursache
Eine Trinkwasserversorgung zu bauen ist das Eine. Etwas anderes ist es hingegen, sie zuverlässig, dauerhaft, ergiebig und sicher zu betreiben.
Wassermangel als Fluchtursache
Seine letzte Bürgerversammlung
Dunkelgrauer Trachtenanzug mit Hirschhornknöpfen, an den Janker ist über der linken Brusttasche das Bairer Wappen gesteckt. Ganz still sitzt er da, in sich versunken, …
Seine letzte Bürgerversammlung

Kommentare