Die Rettungsaktion am Ebersberger Klostersee. 
+
Die Rettungsaktion am Ebersberger Klostersee. 

Alle Kräfte mobilisiert

Großeinsatz am Klostersee: Schwimmerin verletzt sich bei Sprung und verliert die Kräfte

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Eine Schwimmerin hat am Klostersee in Ebersberg einen Großeinsatz ausgelöst. Die junge Frau hatte sich bei einem Sprung ins Wasser verletzt.

  • Am Klostersee in Ebersberg ist es zu einem Großeinsatz gekommen.
  • Eine verletzte Schwimmerin schaffte es nicht mehr ans Ufer.
  • Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Ebersberg - Eine ausgekugelte Schulter hat am Sonntagnachmittag in Ebersberg einen größeren Rettungseinsatz ausgelöst: Wasserwacht, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei eilten zum Ufer des Klostersees, von dem aus ein Notruf eingegangen war: Eine Schwimmerin schaffte es wegen der Verletzung, die sie sich beim Sprung vom Steg zugezogen hatte, nicht mehr aus eigenen Kräften ans Ufer. 

Schwimmerin verletzt sich am Kostersee: Großeinsatz der Wasserwacht

Sogar der Rettungshubschrauber Christoph 14 machte sich deshalb von Traunstein aus auf den Weg in Richtung Ebersberg. Außerdem setzte sich angesichts der Alarmierung „Person in Wassernot“ ein Team der Feuerwehr Forstern (Landkreis Erding) mit acht Einsatzkräften, Bootsanhänger, und Kommandowagen in Bewegung.

Den Einsatzkräften vor Ort bot sich laut Ebersbergs Feuerwehrkommandant Christoph Münch ein weit weniger dramatisches Bild als befürchtet: Die junge Frau um die 18 saß im etwa knietiefen Wasser des Nichtschwimmerbereichs im Familienbad, runde drei Meter vom Ufer entfernt, gestützt von einem Freund. Sie hatte es offenbar wegen der starken Schmerzen in ihrer Schulter nicht mehr ans Ufer geschafft. Andere Verletzungen habe sie nach eigener Auskunft von dem Sprung nicht davongetragen, so der Feuerwehrkommandant. 

Großeinsatz am Klostersee: Junge Frau in Ebersberg aus Wasser gerettet

Rettungsboot und Helikopter konnten wieder abdrehen. Die Ebersberger Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen vor Ort war, brachte die Verletzte mit einem „Spineboard“ genannten Rettungsbrett an Land. Dort konnte sie der Rettungsdienst versorgen.

Der Klostersee in Ebersberg gehört zu den beliebtesten Bademöglichkeiten im Landkreis. Dementsprechend müssen die Anlagen regelmäßig instand gehalten werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Drei gemeldete Corona-Infektionen
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Drei gemeldete Corona-Infektionen
Schüsse in der Nacht lassen Poinger hochschrecken - Polizei tappt zunächst im Dunkeln
In der Nacht von Montag auf Dienstag haben sich mehrere Poinger bei der Polizei gemeldet, weil sie Schüsse gehört hatten. Stunden später war die Ursache klar.
Schüsse in der Nacht lassen Poinger hochschrecken - Polizei tappt zunächst im Dunkeln
Unfall bei Zorneding: Auto überschlagen, Fahrer betrunken
Das Auto lag auf dem Dach, der Fahrer ist seinen Führerschein zunächst los. Der Unfall geschah in einem Waldstück zwischen Harthausen und Zorneding.
Unfall bei Zorneding: Auto überschlagen, Fahrer betrunken
Corona-Tests im Landkreis Ebersberg: Volle Terminplaner bei Hausärzten
„Die rennen einem die Bude ein“, sagt eine Arzthelferin einer Praxis in Vaterstetten. Urlauber und „Freiwillige“ nutzen die Corona-Testoffensive des Freistaats.
Corona-Tests im Landkreis Ebersberg: Volle Terminplaner bei Hausärzten

Kommentare