+
Ein neues Logo für das Büchernetzwerk entstand im Rahmen eines Schülerwettbewerbs. Gewonnen hat ihn Eyleen Jochim (r.) aus Grafing. Landrat Robert Niedergesäß überreichte im Rahmen einer kleinen Feierstunde eine Auszeichnung. 

Gründungsmitglieder aus Kirchseeon, Vaterstetten, Zorneding, Ebersberg, Grafing, Markt Schwaben und Poing

Neues Netzwerk für Büchereien

Seit April 2018 gibt es das „Büchereinetzwerk Ebersberg“. Die Idee, die Zusammenarbeit der Büchereien zu intensivieren, entstand rund um die Qualifizierung des Landkreises zur Bildungsregion – entsprechend des Leitgedankens, „Bildung funktioniert nur als ein Netzwerk verschiedenster Akteure“.

Ebersberg– Das Büchereinetzwerk hat jetzt eine Kooperationsvereinbarung mit den Trägern der Büchereien und dem Landratsamt Ebersberg abgeschlossen. Gründungsmitglieder sind die Büchereien in Ebersberg, Grafing, Kirchseeon, Markt Schwaben, Poing, Vaterstetten und Zorneding. Andere Büchereien des Landkreises können sich gerne anschließen. Ansprechpartner sind die Stadtbücherei Grafing und die Gemeindebücherei Vaterstetten.

Um das Büchereinetzwerk Ebersberg nach außen sichtbar zu machen, wurde im Vorfeld ein eigenes Logo gesucht, das in einem Schulwettbewerb entwickelt wurde.

Schüler aus sieben Schulen im ganzen Landkreis nahmen mit fast 50 Entwürfen am Wettbewerb teil. Gewonnen hat ein Entwurf von Eyleen Jochim vom Gymnasium Grafing. Einige Entwürfe werden bis zu den Sommerferien in den Büchereien ausgestellt.

Zu den ersten Themen, die umgesetzt wurden, gehört ein Pool an Klassensätzen für die Lektüre an Schulen: die ein oder andere Bücherei hatte bisher wenige Bücher, die sie den Schulen am eigenen Standort zur Lektüre in Mehrfachexemplaren zur Verfügung stellen konnte. Dieser Bestand wurde jetzt zusammengelegt und steht allen Schulen des Landkreises zur Verfügung. Das sind derzeit 27 Titel, geeignet für Grundschulen bis Gymnasium. Der Bestand wird weiter ausgebaut.

Aktuell arbeitet das Büchereinetzwerk Ebersberg an einer Kooperation mit der Bayerischen Blindenhörbücherei. Informationen und Aktionen dazu werden im Herbst 2018 folgen. Für 2019 ist ein gemeinsamer Online-Katalog geplant.

Die Medien aller Büchereien können dann unter einer Oberfläche recherchiert werden. Über einen Leihverkehrsweg, den die Büchereien organisieren, können zukünftig die Medien aller Netzwerkbüchereien von allen Lesern genutzt werden.

Landrat Robert Niedergesäß und sein Team Bildungsregion begleiteten die Gründungsphase und stehen den Büchereien auch weiterhin unterstützend zur Seite. „Als zertifizierte Bildungsregion in Bayern hat sich der Landkreis Ebersberg große Ziele gesetzt: wir wollen gemeinsam allen Bürgern bestmögliche und passgenaue Bildungschancen bieten. Unser Leitmotiv „Bildung erleben“ erreichen wir nur durch Zusammenarbeit über die Grenzen von Institutionen und Gemeindegrenzen hinweg. In diesem Sinne freut es mich besonders, wie ernst die Büchereien des Landkreises diesen Auftrag nehmen. Die Kooperationsvereinbarung des Büchereinetzwerks ist die Basis, weitere gemeinsame Ideen zu entwickeln, die Zusammenarbeit zu intensivieren, sich gegenseitig zu unterstützen und die Ressourcen zu nutzen, so dass alle Leser im Landkreis profitieren.“ – so Landrat Robert Niedergesäß zur Gründung des Büchereinetzwerks Ebersberg. ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Neue für Moosach mit dem Draht nach oben
Die Pfarrgemeinde St. Bartholomäus in Moosach kann sich über einen Neupriester freuen: Markus Nappert. Die  Priesterweihe ist am 30. Juni im Mariendom Freising.
Der Neue für Moosach mit dem Draht nach oben
Mit dem Tod gedroht: 18-Jähriger treibt Kontrahenten durch Poing
Es waren quälende 45 Minuten für einen 17-jährigen Auszubildenden in Poing. Im Prozess gegen ihn ist jetzt das Urteil gefallen. 
Mit dem Tod gedroht: 18-Jähriger treibt Kontrahenten durch Poing
Wenn’s raucht, ist es fertig
Die erste Bruckhofer Smoker- und Grillmeisterschaft fand in Bruckhof im Biergarten des dortigen Landgasthofes statt.
Wenn’s raucht, ist es fertig
Seltenes Kunstwerk im Blickpunkt
Je einzigartiger und seltener Dinge sind, desto schützenswerter werden sie im Allgemeinen angesehen. Und wenn dieser Schutz seinen stolzen Preis hat, ist das Besondere …
Seltenes Kunstwerk im Blickpunkt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.