Start für bestimmte Gruppen

Dritte Impfung gegen Corona: Jetzt geht es schneller als gedacht - doch es gibt klare Regeln

  • Josef Ametsbichler
    VonJosef Ametsbichler
    schließen

Das Impfzentrum Ebersberg startet kommende Woche mit der dritten Impfrunde. Es gibt klare Regeln, wer als erstes an die Reihe kommt.

Landkreis - Die Drittimpfungen für Senioren und vulnerale Gruppen gegen das Coronavirus startet im Landkreis Ebersberg offiziell am Montag, 6. September. Das teilt das Landratsamt auf Anfrage mit.

Demnach können dann jene im Impfzentrum oder der noch bis Ende September geöffneten Außenstelle in Poing für eine Auffrisch-Impfung vorstellig werden, deren Corona-Impfung bereits mindestens ein halbes Jahr her ist - und die zur 1. oder 2. Prioritätsgruppe gerechnet werden. Speziell nennt die Behörde Personen ab 80 Jahren, zuhause betreute Pflegebedürftige, Patientinnen und Patienten mit Immunschwäche oder Immunsuppression 

Dritte Corona-Impfungohne Anmeldung - aber nur für Risiko-Patienten

Die mobilen Teams des Impfzentrums, so das Landratsamt weiter, werden für Auffrischungsimpfungen in den Senioren- und Pflegeheimen bei Bewohnern und Personal eingesetzt.

Wer seine Impfung im Impfzentrum auffrischen lassen möchte, kann dort ab Montag ohne Termin vorstellig werden - aber nur als Angehöriger der erwähnten Risikogruppen, betont die Kreisbehörde. Eine Anmeldung über das Online-Portal BayIMCO sei derzeit nicht möglich. Die Impfung erfolge mit den mRNA-Impfstoffen der Hersteller Biontech und Moderna. Geöffnet sind das Impfzentrum und seine Außenstelle in Poing täglich von 9 bis 17 Uhr.

Dritte Impfung gegen Corona auch durch Hausärzte

Ein Plakat des Impfzentrums Ebersberg.

Auch die Hausärzte hätten vereinzelt mit den Corona-Drittimpfungen begonnen, teilt das Landratsamt mit. Bislang seien allerdings nur 30 Dosen verabreicht worden. Die Bayerische Impfverordnung lasse seit 1. September die Drittimpfung zu, eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission „StiKo“ stehe aber noch aus. Mittelfristig sollen die Hausärzte den Großteil der Auffrischungsimpfungen übernehmen, erklärt das Landratsamt Ebersberg.

Bereits mit Erst- und Zweitimpfung versorgt sind dem Amt zufolge 57,17 Prozent der Landkreisbewohner. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Ebersberg liegt am Freitag bei 107,6 und überschreitet damit erstmals seit Monaten die 100er-Marke.

Corona-Drittimpfung in Ebersberg: Impfzentrum einen Tag lang geschlossen

Weiter teilt das Amt mit: „Am Donnerstag, den 16. September, bleibt das Impfzentrum aufgrund von Sanierungsarbeiten einen Tag lang geschlossen. Das Diagnostikzentrum und das Schnelltestzentrum vor dem Impfzentrum sind davon nicht berührt. Wer sich am 16. September impfen lassen möchte, kann im Impfzentrum Poing, in der Zeit von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, sowie auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf, von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, eine Impfung erhalten. Eine Voranmeldung ist hierfür nicht nötig.“

Unser Ebersberg-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus Ihrer Region – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region Ebersberg. 

Rubriklistenbild: © Stefan Roßmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare