+
Sie sind die Macher des Festivals EBE-JAZZ17: Michael Liese, Markus Bachmeier, Josef Ametsbichler, Festivalchef Frank Haschler, Joachim Jann und Peter Pfaff (v.li.). In der Skype-Schaltung Martin Zenker und mongolische Jazzmusiker.

Jazzfestival EBE-JAZZ17

Haufenweise Top-Acts in Ebersberg

  • schließen

Acht Tage Jazz in Ebersberg und Grafing: Vom 15. bis 22. Oktober steigt zum zweiten Mal das internationale Jazzfestival EBE-JAZZ.

Ebersberg/Grafing – Zahlen, Zuspruch, Lob und Unterstützung, das erste Internationale Jazzfestival EBE-JAZZ15 war ein Riesenerfolg. Jetzt geht es in die zweite Runde. Die Musikerinitiative jazz.grafing, der Verein altes kino, der Bassist und künstlerische Leiter des Ganzen, Martin Zenker, Bassist Josef Ametsbichler und die Musikschule Ebersberg/Grafing haben wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das es in sich hat.

Acht Tage lang geben sich vom 15. bis 22. Oktober Jazz-Musiker unterschiedlicher stilistischer Couleur die Klinke in die Hand. „Topact ist der Rising Star am Jazzhimmel, der 23-jährige Sänger und Multiinstrumentalist Jacob Collier, dessen Youtube-Videos millionenfach angesehen werden und der erst jüngst mit zwei Grammys ausgezeichnet wurde“, erklärt Frank Haschler, der wieder die Festivalleitung übernommen hat.

Lebende Legenden sind auch zu sehen, Enrico Rava aus Italien und der Drummer der legendären Miles Davis Electric Band, Al Foster. Auf Letzteren ist der weit gereiste künstlerische Leiter des Festivals übrigens ganz besonders gespannt. Martin Zenker, der bei der ersten Programmvorschau gestern live aus seiner zweiten Heimat Ulan Bator (Mongolei) zugeschaltet war: „Das ist einer der wenigen, die ich noch nie persönlich erlebt habe.“ Zenker bringt zum Festival übrigens fünf junge mongolische Jazzmusiker mit.

Es wird auch eine Vocal-Jazz-Gala geben mit Kenny Washington und Roberta Gambarini aus den USA. Dazu kommen Auftritte des Landesjugendjazzorchesters, das das Festival eröffnen wird, Jam-Sessions, ein Late-Night-Konzert, Jazz for Kids, und viele weitere, auch kostenlose Acts mit Musikern aus der Region. Insgesamt finden 27 Veranstaltungen in neun Spielorten statt, fünf davon in Ebersberg und vier in Grafing. Der Vorverkauf ist bereits angelaufen. Wie beim ersten Jazzfestival vor zwei Jahren haben dies wieder die Leute vom alten kino übernommen. Organisator und Terminkoordinator Joachim Jann ist zuversichtlich, dass bis Oktober alles funktioniert und ein reibungsloser Ablauf des Festivals möglich ist – so wie ja auch beim letzten Mal. Jann: „Wir haben gelernt.“ Auch die Finanzierung ist so gut wie sicher. Es fehlen zwar noch einige Förderzusagen, aber eigentlich ist das Jazzfestival bereits in trockenen Tüchern, auch dank zahlreicher Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft, berichtete Michael Liese, wie Jann und Haschler einer der drei Hauptorganisatoren.

Vorverkauf

Karten gibt es im Vorverkauf unter www.kultur-in-ebersberg.de

Das detaillierte Programm ist unter www.ebe-jazz.de abrufbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunken und auf funkender Felge heimwärts
Er war selbst von einem „Plattfuß“ nicht aufzuhalten und das lag vermutlich an seiner Alkoholisierung: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verursachte ein Mann kurz …
Betrunken und auf funkender Felge heimwärts
Grafinger Erfolg an Siebentausender in Pakistan
Drei Jahre lang hatte es kein Bergsteiger auf den 7027 Meter hohen Spantik im pakistanischen Karakorumgebirge geschafft – nun gelang es als Ersten dem Grafinger Thorsten …
Grafinger Erfolg an Siebentausender in Pakistan
Wahlwerbung: AfD ärgert sich - Polizei ermittelt
Im Landkreis Ebersberg sprießt die Parteiwerbung. In welcher Kommune die CSU richtig stark wirbt und wieso die AfD richtig sauer sein dürfte. 
Wahlwerbung: AfD ärgert sich - Polizei ermittelt
Bulldogs und Boliden
Nach längerer Pause gibt es heuer wieder einen Oldtimer-Frühschoppen  bei Poing: am Sonntag, 20. August, auf dem Angelbrechtinger Hansn-Hof.
Bulldogs und Boliden

Kommentare