+
Am Sonntagmittag fanden Taucher die Leiche des 51-jährigen Augsburgers, der im Klostersee ertrunken war.

Unglück am Klostersee in Ebersberg

54-Jähriger ertrinkt bei Badeausflug mit Ehefrau

  • schließen

Ebersberg - Die Suche dauerte fast zwei Tage. Dann stand fest: Der 54-jährige Augsburger, der am Samstag mit seiner Ehefrau einen Badeausflug an den Klostersee in Ebersberg unternommen hatte, ist ertrunken. Polizeitaucher fanden seine Leiche.

Großeinsatz am Samstagabend in Ebersberg am Klostersee: Mit Polizeihubschrauber und Tauchern wurde nach einem 54-Jährigen Mann aus Augsburg gesucht, der mit seiner Ehefrau beim Baden gewesen war und nicht mehr aus dem Wasser zurückkam. 

Das war passiert: Ein 54 Jahre alter Mann, der im Augsburger Raum wohnhaft ist, war am Samstag mit seiner Ehefrau zu Besuch bei Bekannten in der Kreisstadt. Ein Badeausflug zum Klostersee endete tragisch. Der Mann, der eine große Runde im See schwimmen wollte, kehrte nicht zum Ufer zurück. 

Die umgehend eingeleiteten Suchmaßnahmen verliefen am Samstag ohne Erfolg, obwohl mehrere Taucher der Wasserwacht den See absuchten. Auch ein Hubschrauber der Polizei war im Einsatz. Die Wasserwacht bekam Verstärkung aus dem Landkreis Erding. Die Suchmaßnahmen mussten am Samstag in den späten Abendstunden, wegen der einsetzenden Dunkelheit, unterbrochen werden und wurden durch die Tauchergruppe der Polizei am Sonntag fortgesetzt. 

Dann am Sonntag, gegen Mittag die schreckliche Gewissheit: Der Augsburger war ertrunken. Die Polizeitaucher fanden seine Leiche zwischen Steg und Südufer des Sees in vier Metern Tiefe. Am Montag soll über eine Obduktion entschieden werden. Der Klostersee in Ebersberg musste wegen der Suchaktion für den Badebetrieb gesperrt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Markt Schwabener Fußballer hoffen auf neuen Platz und neues Heim
Markt Schwaben - Etwa 500 Jugendliche kicken im Verein in Markt Schwaben, dazu kommen noch etliche Senioren. Sie alle brauchen Platz. Platz, den es in ausreichendem …
Markt Schwabener Fußballer hoffen auf neuen Platz und neues Heim
Polizei schnappt Glonner Dealer
Glonn - Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln hat die Kripo am Mittwoch die Wohnung eines 36-jährigen Tatverdächtigen in Grasbrunn. Dabei …
Polizei schnappt Glonner Dealer
Veronika aus Forstern
Ab sofort geht bei Familie Pinl alles nur noch im Quartett. Nach Sohnemann Maximilian ist Töchterchen Veronika in die Forsterner Familie gekommen. Mama Heidi und Papa …
Veronika aus Forstern
Zu hoch für die Waschanlage: Lkw bleibt stecken
Markt Schwaben - Da hat sich einer sauber verschätzt. Ein Fahrer eines Klein-Lkw blieb mit seinem Fahrzeug in einer Waschanlage in Markt Schwaben stecken. 
Zu hoch für die Waschanlage: Lkw bleibt stecken

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion