Einmal im Jahr wird für die Adoptivfamilien im Landkreis Ebersberg ein Ausflug angeboten – diesmal ging’s nach Burghausen. Foto: kn

Dem Burggespenst auf der Spur

Landkreis Ebersberg - Bei strömenden Regen, aber bester Laune haben 25 Adoptivfamilien einen spannenden Tag in Burghausen verbracht.

„Kinder und Erwachsene haben im Rahmen einer Burgführung durch anschauliche Schilderungen und teilweise schaurige Geschichten erfahren, wie Ritter und Knappen, Burgfräulein und Herzogpaare früher gelebt haben“, berichtet Carmen Köngeter, zuständige Sozialpädagogin aus dem Kreisjugendamt Ebersberg.

Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen konnten sich die Eltern in entspannter Atmosphäre kennenlernen und austauschen. Organisiert wurde der Ausflug für die Adoptivfamilien von den Adoptionsfachkräften der Jugendämter Ebersberg, Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf, Rosenheim und Traunstein.

„Der gemeinsame Ausflug ist bei allen Teilnehmern wieder sehr gut angekommen. Deshalb planen wir für das kommende Jahr erneut ein solches Angebot“, kündigt Köngeter an.

Neben der Planung solcher Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch oder zur Fortbildung von Adoptiveltern sind die Adoptionsfachkräfte für die Überprüfung von Adoptivbewerbern, Vermittlung von Adoptivkindern und Begleitung von Adoptivfamilien zuständig.

Nächstes Angebot für Adoptivfamilien aus dem Landkreis ist eine Fortbildungsveranstaltung im Oktober.

Das Thema: „Erziehung vor der Pubertät - Was ist da normal? Grundlagen heutiger Erziehung.“

ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gute Perspektiven
Pliening steht ganz gut da. Das ist das Fazit, das Bürgermeister Roland Frick beim gut besuchten Neujahrsempfang zog.
Gute Perspektiven
Vater verpasst Sohn vor Bar einen Kinnhaken – Polizei muss 54-Jährigen fesseln
Der mit Fäusten ausgetragene Streit zwischen einem Vater und seinem Son vor einer Bar in Poing hat am Wochenende einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.
Vater verpasst Sohn vor Bar einen Kinnhaken – Polizei muss 54-Jährigen fesseln
Alina Mariella aus Kirchseeon
Alina Mariella hat es sich erst einmal gemütlich gemacht. In der Armen ihrer Eltern schläft es sich aber auch besonders gut. Das niedliche Mädchen ist nach Bastian das …
Alina Mariella aus Kirchseeon
Landrat sagt S-Bahn-Gemeinden Hilfe zu
Auf offene Ohren ist die Kritik der Gemeinden entlang der S-Bahnlinien 6 und 4 in Zusammenhang mit den Planungen zur zweiten Stammstrecke bei Landrat Robert Niedergesäß, …
Landrat sagt S-Bahn-Gemeinden Hilfe zu

Kommentare