Mitglieder der Jungen Union Ebersberg gehören auch heuer wieder zum Sammeltrupp, der im Landkreis Ebersberg die ausrangierten Christbäume zur Wiederverwertung abholt. Foto: Stefan Rossmann

Christbäume sorgen letztes Mal für Wärme

Landkreis Ebersberg - Die Mitglieder der Jungen Union im Landkreis Ebersberg sind auch zu Beginn dieses Jahres wieder unterwegs, um die ausgedienten Christbäume einzusammeln.

Diesen bürgernahen Service bieten die Ortsverbände der Jungen Union Vaterstetten, Grafing, Pliening, Ebersberg, Oberpframmern und Markt Schwaben in diesem Jahr am Samstag, 9. Januar, in den Gemeinden an.

Wie in den Vorjahren stellt die Junge Union damit eine umweltgerechte Entsorgung der Bäume sicher. Es wird darum gebeten, die vollständig abgeschmückten Christbäume an möglichst sichtbaren und gut zugänglichen Stellen abzulegen.

Da die Aktion bereits am frühen Morgen beginnt, sollten die Bäume bereits am Freitagabend am Straßenrand deponiert werden. Im Folgenden die Details:

Um diesen Service in Vaterstetten zu nutzen, muss zuvor bis Freitag, 8. Januar, für zwei Euro ein Bändchen an einer der Verkaufsstellen erworben werden. Diese sind: In Vaterstetten die Autowerkstatt Theo Bader (Dorfstraße 10) sowie in Baldham das Geschäft WM Sport & Trends GmbH (Karl-Böhm-Straße 80). Die Bändchen müssen anschließend gut sichtbar an der Baumspitze angebracht werden. Es können nur Bäume eingesammelt werden, die ein Bändchen aufweisen und dadurch angemeldet sind.

Durch die von Jahr zu Jahr steigende Nachfrage in Vaterstetten kann es vorkommen, dass einige Bäume erst am Sonntag, 10. Januar, abgeholt werden. Bei etwaigen Fragen steht Florian Pöhlmann unter der Mobilfunknummer (0176) 55 39 20 44 oder per E-Mail unter florian.poehlmann@ju-vaterstetten.de zur Verfügung. Der Erlös der Christbaumsammelaktion in der Gemeinde Vaterstetten kommt wie immer wohltätigen Zwecken zugute.

In Grafing können die Bändchen in einem der folgenden Geschäften erworben werden: Buchhandlung Braeuer, CreativPalette, Metzgerei Saißreiner, Elektro Carpus und beim Käse Ober. Das Bändchen kostet wie im vergangenen Jahr drei Euro, der Erlös kommt einer Jugendeinrichtung zu Gute.

In den letzten Jahren konnten dadurch das Jugendcafé Chaxter sowie die Mittagsversorgung der Grundschule Grafing unterstützt werden. Die erworbenen Bändchen sind im oberen Drittel des Baumes anzubringen. Bäume ohne entsprechenden Bändchen werden nicht mitgenommen. Sammelgebiet ist das Stadtgebiet Grafings, Sackgassen können leider nicht angefahren werden. Die JU Grafing bittet darum, Sammelstellen zu bilden.

Sämtliche Christbäume werden zu Hackschnitzel verarbeitet und im Landkreis zur Wärmegewinnung verwendet.

Auch in diesem Jahr sammeln die JUler in der Gemeinde Pliening die Christbäume kostenlos ein. Um den Mitgliedern der Jungen Union die Arbeit zu erleichtern, werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, die ausgedienten Christbäume möglichst zu Sammelplätze am Straßenrand zu deponieren. Spenden sind gerne erwünscht.

In Oberpframmern sammeln die Mitglieder der Junge Union ebenso am 9. Januar ab 9 Uhr die Christbäume im Gemeindegebiet ein.

Diese sollen nach Möglichkeit sichtbar vor die Haustüre bzw. am Straßenrand abgelegt werden. Die Aktion ist wie jedes Jahr kostenfrei, Spenden sind herzlich willkommen.

Die Bürgerinnen und Bürger in Ebersberg werden gebeten, die ausgedienten Christbäume an den größeren Straßen der Kreisstadt abzulegen. Auch hier bieten die JUler ihren Service kostenlos an, Spenden werden gerne entgegengenommen.

Um die Koniferen in Markt Schwaben einzusammeln, bieten die Nachwuchspolitiker der JU Markt Schwaben von ca. 8 bis 12 Uhr einen Abholdienst der am Straßenrand abgelegten Bäume an. In Markt Schwaben ist eine vorherige Anmeldung des Christbaums ebenfalls zwingend erforderlich.

Die Anmeldung kann entweder telefonisch unter der Rufnummer (0160) 53 67 623, per E-Mail an Alexander.Gebert@web.de oder über die Facebook-Seite JUMarktSchwaben erfolgen. ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Premiere nach der anderen
Das 17. Poinger Straßenfestival am Samstag, 24. Juni, bringt einiges Neues mit sich. Erstmals werden sechs Food-Trucks in der Hauptstraße Station machen und allerlei …
Eine Premiere nach der anderen
Flüchtlinge beenden Hungerstreik vor dem Ebersberger Landratsamt
Die Flüchtlinge, die vor dem Ebersberger Landratsamt in einen trockenen Hungerstreik getreten waren, haben diesen am Samstag beendet. Zuvor hatte eine …
Flüchtlinge beenden Hungerstreik vor dem Ebersberger Landratsamt
Poinger Polizei schnappt Autoknackerin (18) auf frischer Tat
Bei ihrem fünften Pkw-Aufbruch ist  eine 18-jährige Frau am Freitag gegen 0.45 Uhr von der Polizei geschnappt worden. Sie machte sich gerade im Ortsteil Grub über einen …
Poinger Polizei schnappt Autoknackerin (18) auf frischer Tat
Telekom: Der Ärger geht weiter
Der Ärger mit dem Festnetz- und Internetkonzern geht in die nächste Runde. Es geht um unseriöse Hausbesuche, Leitungsblockade und um unverschämte Mitarbeiter am Telefon. 
Telekom: Der Ärger geht weiter

Kommentare