Die Hausärztin  Dr. Stefani Lordick-Block impft in ihrer Zornedinger Praxis einen ihrer Patienten am Dienstag, 30. März, gegen das Coronavirus.
+
Die Hausärztin  Dr. Stefani Lordick-Block impft in ihrer Zornedinger Praxis einen ihrer Patienten am Dienstag, 30. März, gegen das Coronavirus.

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Ab sofort erste Impfungen beim Hausarzt

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Die Impfkampagne gegen das Coronavirus geht im Landkreis Ebersberg in die nächste Runde: Seit gestern impfen zusätzlich zum Impfzentrum auch die Hausärzte mit. Aber noch nicht alle.

  • Die ersten Hausärzte im Landkreis Ebersberg impfen nun Patienten gegen das Coronavirus.
  • So soll der Impfstoff besser nach individuellen Bedürfnissen verteilt werden.
  • Der Impfstoff ist weiterhin knapp - nach und nach sollen aber mehr Dosen für alle Praxen eintreffen.

Zorneding/Landkreis - Auf dem Foto spritzt die Medizinerin Dr. Stefani Lordick-Block in ihrer Zornedinger Praxis einem ihrer Patienten, der zur höchsten Prioritätsstufe zählt, eine Dosis des Covid-19-Impfstoffs von AstraZeneca. Die Hausärzte, so der Plan, sollen individuell entscheiden, wer die Impfung dringend braucht – so kamen in der Zornedinger Praxis beispielsweise auch akute Krebspatienten an die Reihe.

Die bundesweite Impfreihenfolge nach Risikogruppen gilt weiterin

Es gilt weiterhin die vom Bundesgesundheitsministerium vorgegebene Priorisierungsreihenfolge. Noch können nur ausgewählte Praxen einzelne Dosen verimpfen. Ab kommender Woche sollen Hausarztpraxen im Landkreis flächendeckend 18 bis 48 Impfdosen bekommen und ihre Risikopatienten kontaktieren, so der Ärztliche Koordinator im Landkreis, Dr. Marc Block. Es handle sich dabei um den Impfstoff von Biontech/Pfizer. Nicht viel, aber wieder ein Anfang.

Alle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg bei der Ebersberger Zeitung. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare