Der Sparkassen-Schriftzug (Symbolbild)
+
Der Sparkassen-Schriftzug (Symbolbild)

Weniger Personal vor Ort

Sparkasse streicht Filialnetz zusammen - auch im Landkreis Ebersberg

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Selbst ist der Kunde, das gilt künftig an drei weiteren Sparkassen-Standorten im Landkreis Ebersberg. Die Bank dünnt ihr Filialnetz aus.

Landkreis - Ein schwieriges wirtschaftliches Umfeld sowie die Tatsache, dass immer mehr Kunden auf Online-Banking setzen, veranlasst die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg dazu, ihr Filialnetz weiter auszudünnen. 22 ihrer kleineren Geschäftsstellen sind derzeit wegen der Corona-Pandemie geschlossen - zur Kontaktreduzierung, wie die Bank schreibt. Mehr als die Hälfte davon, zwölf, werden nicht mehr als Filiale mit Beratungsangebot öffnen, sondern in Selbstbedienungs-Geschäftsstellen umgewandelt.

Das betrifft auch den Landkreis Ebersberg: Die Filialen in Aßling, Forstinning und Steinhöring werden nach Mitteilung des Kreditinstituts künftig nur noch als Automaten-Standorte existieren. „Bei der Auswahl dieser Standorte hat sich die Kreissparkasse vor allem an der Kundenanzahl und -frequenz in der jeweiligen Geschäftsstelle orientiert“, heißt es in der entsprechenden Mitteilung. Hinzugekommen seien Faktoren wie die erwartete Entwicklung für die kommenden Jahre.

Kunden gehen online, Mitarbeiter zu größeren Standorten

Zwei von drei Sparkassenkunden nutzen statistisch gesehen den Service und die Beratung zu einfachen Fragen über digitale Kanäle, argumentiert die Bank. Jeder Dritte sei ausschließlich auf diesem Weg mit der Sparkasse in Kontakt. Das vergangene Jahr habe diesen Trend verstärkt. 

Die von den Veränderungen betroffenen Mitarbeiter werde die Kreissparkasse an größeren Filialstandorten und im Telefon-Service-Center einsetzen. „Gewachsene Beziehungen zwischen Berater und Kunde werden soweit wie möglich erhalten“, verspricht die Bank. 

Übrige Filialen sollen ab 12. April wieder öffnen

Die weiteren acht derzeit wegen der Pandemie noch geschlossenen Geschäftsstellen stehen laut Sparkasse nach den Osterferien am 12. April wieder mit den bisherigen Öffnungszeiten zur Verfügung. Im Landkreis Ebersberg sind das Baldham, Kirchseeon und Zorneding. Weiterhin geöffnet bleiben die Geschäftsstelle in Glonn sowie die größeren Standorte Ebersberg, Grafing, Markt Schwaben, Poing und Vaterstetten.

Auch interessant

Kommentare