+
Ein Bild des Schreckens bot sich den Rettern an der Unfallstelle im Ebersberger Forst. 

Frontalcrash zwischen Hohenlinden und Ebersberg - Neffe der Toten wird Zeuge

Landkreisbürgerin in tödlichen Unfall verwickelt

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Eine Autofahrerin aus dem östlichen Landkreis Erding ist am Freitagabend in einen tödlichen Unfall im Kreis Ebersberg verwickelt gewesen. Wer den tragischen Unfall verursacht hat, muss ein Gutachter klären.

Ebersberg/Erding – Zum Hergang teilt Stefan Kreimoser von der Polizeiinspektion mit, dass auf der Staatsstraße 2086 gegen 18.45 Uhr zwischen Hohenlinden und Ebersberg zwei Fahrzeuge, ein Ford und ein Audi Q5, frontal kollidiert seien. Es sei noch offen, welches Auto in welche Richtung gefahren sei. Die Frau aus dem Erdinger Land saß allein in ihrem Wagen.

Die Wucht des Zusammenpralls war derart heftig, dass eine Fahrerin so schwer verletzt wurde, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Besonders tragisch: Ihr Neffe, ein Jugendlicher, wurde Zeuge des Crashs und erlitt ebenfalls schwere Verletzungen.

Die Staatsstraße war mehrere Stunden lang total gesperrt. Mehrere Feuerwehren, Rettungswagen und ein Hubschrauber waren im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft München bestellte einen Gutachter.  ham

Auch interessant

Kommentare