+
Monika Braun vom Personalservice des Landratsamtes bestückt den Wunschbaum mit den Wunschzetteln von Kindern aus dem Landkreis.

Weihnachtsaktion 

Wunschbaum im Landratsamt

Landkreis – Hier können Sie die Erfüllung von Wünschen wahr werden lassen: Ab sofort warten am Wunschbaum im Foyer des Landratsamtes Ebersberg wieder zahlreiche Weihnachtswünsche von Kindern aus dem Landkreis auf Landkreisbürger, die sie ihnen erfüllen.

„Helfen Sie, damit Kinder aus Familien mit geringem Einkommen in diesem Jahr ein Weihnachtsgeschenk erhalten, denn auch in unserem Landkreis leben Kinder, für die ein Geschenk zu Weihnachten nicht selbstverständlich ist“, so die Mitarbeiterinnen, die die Wunschbaumaktion organisieren.

Der Wert eines Wunsches kann bis zu 25 Euro betragen. Jeder, der helfen möchte, nimmt sich einen Wunschzettel, trägt sich am Empfang des Landratsamtes in eine Liste ein und bringt das verpackte Geschenk bis spätestens Mittwoch, 14. Dezember, 17 Uhr dorthin.

Im Rahmen einer kleinen Bescherungsfeier übergibt Landrat Robert Niedergesäß die Weihnachtsgeschenke dann an die Kinder.

Weitere Informationen zur Wunschbaum-Aktion des Landratsamtes enthält ein Informationsblatt, das man unter anderem in den Rathäusern im Landkreis findet.

Das Landratsamt Ebersberg ist von Montag bis Mittwoch durchgehend von 7.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, an Donnerstagen bis 18 Uhr und an Freitagen jeweils bis 12.30 Uhr.

ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Truppe braucht dringend Verstärkung
Die Feuerwehr Poing hat Bilanz gezogen. Und dabei wurde festgestellt, dass der Ort zurzeit schneller wächst als die aktive Truppe.
Truppe braucht dringend Verstärkung
Markt Schwabener (23) wendet auf Autobahn und stirbt nach Kollision
Ein Wendemanöver auf der A94 hat einen 23-Jährigen bei Markt Schwaben das Leben gekostet. Er krachte in ein anderes Auto und überlebte den Zusammenprall in der Nacht zum …
Markt Schwabener (23) wendet auf Autobahn und stirbt nach Kollision
Inder zwingt Zug zur Vollbremsung - und will mitfahren
Ein Inder hat in Markt Schwaben eine lebensgefährliche Abkürzung genommen. Er marschierte über ein Gleis und zwang einen Zug zur Vollbremsung. Er wollte nämlich nach …
Inder zwingt Zug zur Vollbremsung - und will mitfahren
Das Recht am Limit
Die Zahl ist eindeutig: Mit 25 Prozent ist das Amtsgericht Ebersberg eigentlich unterbesetzt, besagt eine aktuelle Datenerhebung der Behörde. Eigentlich, denn das …
Das Recht am Limit

Kommentare