Alkoholfahrt eines Garmischers

Mit 3,6 Promille durch Ebersberg: Zwei Unfälle

  • schließen

Die Polizei hat am Dienstagabend gegen 19 Uhr einen Mann aus Garmisch-Partenkirchen aus dem Verkehr gezogen, der in Ebersberg zwei Unfälle hintereinander verursacht hatte. Der 37-Jährige war mit 3,62 Promille unterwegs.

Ebersberg -  Wie die Polizeiinspektion Ebersberg am Mittwoch mitteilte, stieß der Hyundai-Fahrer an einem Parkplatz am Klostersee in Ebersberg gegen einen geparkten Nissan. Ohne sich um den verursachten Sachschaden, der auf ca. 1500 Euro geschätzt wurde, zu kümmern, setzte der Fahrzeuglenker seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort.

Kurz darauf verursachte der Garmischer in der Eberhardstraße einen zweiten Unfall. Hier stieß er auf Höhe des alten kinos gegen ein ordnungsgemäß geparktes Wohnmobil. An diesem entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro.

Das Fahrzeug konnte schließlich von beherzten Verkehrsteilnehmern, die den Unfall beobachtet hatten, gestoppt werden.

Der Fahrzeugführer war sichtlich betrunken. Somit veranlassten die verständigten Beamten der Polizei Ebersberg einen Alkoholtest bei dem 37-jährigen Fahrer. Bei dem Wert am Alkomaten staunten die Beamten nicht schlecht: 3,62 Promille zeigte das Gerät.

Der Mann wurde daraufhin zur Blutentnahme ins Krankenhaus Ebersberg gebracht. Auf ihn kommen nun Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols hinzu, die einen längeren Entzug der Fahrerlaubnis sowie eine empfindliche Geldstrafe nach sich ziehen werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ihm wurde ein ganzes Zimmer geklaut
Unglaublich! Über Nacht hat ein unbekannter Gast das Zimmer in einem Glonner Hotel ausgeräumt, Schaden: knapp 6000 Euro. Bei der Zeche sind die Gäste im Landkreis …
Ihm wurde ein ganzes Zimmer geklaut
Bayernpartei muss draußen bleiben
Der Ortsverband „Grafinger Land“ der Bayernpartei fühlt sich benachteiligt - von REWE-Supermarktbetreiber Martin Gruber. Dieser bevorzuge die CSU, so der Vorwurf der …
Bayernpartei muss draußen bleiben
Massenhaft Protest gegen Bahnlärm
Die Gemeinde Zorneding hat in den letzten Tagen noch einmal kräftig für eine Teilnahme ihrer Bürger an der Fragebogenaktion des Eisenbahn-Bundesamtes geworben. Mit …
Massenhaft Protest gegen Bahnlärm
Falsche Handwerker betrügen Ebersberger Rentnerin (86)
So dreist! Falsche Handwerker haben eine gutgläubige Rentnerin in Ebersberg um 1000 Euro betrogen. Der Vorfall ereignete sich in der Kampenwandstraße.
Falsche Handwerker betrügen Ebersberger Rentnerin (86)

Kommentare