+
Ein bewährtes Team: 1. Schussmeister Peter Binder, 2. Schriftführer Florian Müller, Schatzmeister Michael Stuhlmann, 1. Schriftführer Alois Kapfhammer und 2. Schussmeister Sepp Schauberger (v.l.n.r.).

1. Ebersberger Böllerschützen bleiben bei bewährtem Schussmeister

Mit Feuer und Rauch ins Jubiläumsjahr

Ebersberger Böllerschützen bleiben bei bewährtem Schussmeister Peter Binder Jubiläum Neuwahlen

Ebersberg – Die 1. Böllerschützen Ebersberg pflegen mit ihren spektakulären Auftritten bei vielen Veranstaltungen in der Kreisstadt und Umgebung einen alten Brauch mit Feuer und Rauch. Die inzwischen auf insgesamt 20 Mann angewachsene Sparte der königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft feiert im kommenden Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

Bei den Neuwahlen anlässlich der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Alter Post“ in Ebersberg wurde deshalb auf Kontinuität gesetzt. Peter Binder wurde als 1. Schussmeister einstimmig wiedergewählt und steht mit einem bewährten Team damit für weitere zwei Jahre an der Spitze.

Vor dem Beginn der Versammlung wurde zunächst einmal bei jedem Mitglied von Trachtenschneider Hans Gambos aus Emmering Maß genommen. Denn zum Jubiläum 2019 wollen sich die Böllerschützen mit einem neuen, maßgeschneiderten „Laiberln“ in der Öffentlichkeit präsentieren. In den vergangenen Jahren waren die meisten Vereinswesten ganz offensichtlich entweder „in der Wäsche eingegangen“ oder einfach nicht „mitgewachsen“ wie einige Böllerer augenzwinkernd anmerkten.

Nach dem Maßnehmen begrüßte Peter Binder die fast vollzählig erschienene Böllerschützenschar. Es folgten die Berichte der einzelnen Vorstandmitglieder, die allgemein Zustimmung fanden. Die Kassen-Revisoren bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und so konnte der alte Vorstand einstimmig entlastet werden.

Anschließend bewährte sich der 1. Schützenmeister der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Ebersberg, Franz Kisters, der als Gast an der Versammlung teilnahm, wieder als umsichtiger Wahlleiter. Binder wurde im Amt bestätigt, Sepp Schauberger steht ihm als 2. Schussmeister weiter tatkräftig zur Seite, Alois Kapfhammer wurde als 1. Schriftführer, Florian Müller als 2. Schriftführer ebenfalls wiedergewählt. Neu im Vorstand ist Michael Stuhlmann, der Alois Michael Freundl als Schatzmeister ablöste. Als Kassenrevisoren fungieren weiterhin Peter M. Lill und Alois Kapfhammer (Ersatz: Alois Michael Freundl). Bei allen fiel die Wahl einstimmig aus.

Schriftführer Alois Kapfhammer teilte in der Folge die wichtigsten Termine für 2018 mit. So treten die 1. Böllerschützen Ebersberg unter anderem beim Maibaumaufstellen in Ebersberg, beim Fronleichnamsfest, beim Frühlingsfest in Wasserburg, beim 20-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Ebersberg-Yssingeaux oder bei der Volksfest-Eröffnung auf.

Zum Abschluss dankte Peter Binder allen Mitgliedern für den guten, fairen und konstruktiven Verlauf der Versammlung und wünschte ein gutes, vor allem unfallfreies Böllerjahr 2018.  pml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Poinger Bahnunterführung: Endlich Baubeginn
Jahrzehntelang hat die Gemeinde Poing auf diesen Tag gewartet: Endlich haben die Arbeiten zum Neubau der Bahnunterführung am S-Bahnhof begonnen. Sie soll die Verbindung …
Poinger Bahnunterführung: Endlich Baubeginn
Ludwig aus Hohenlinden
Viel zu lange hat es gedauert. Aber das Warten hat sich gelohnt. Endlich ist Ludwig da, nach Theresa das zweite Kind von Sybille und Helmut Lechner aus Hohenlinden. Der …
Ludwig aus Hohenlinden
Wassermangel als Fluchtursache
Eine Trinkwasserversorgung zu bauen ist das Eine. Etwas anderes ist es hingegen, sie zuverlässig, dauerhaft, ergiebig und sicher zu betreiben.
Wassermangel als Fluchtursache
Seine letzte Bürgerversammlung
Dunkelgrauer Trachtenanzug mit Hirschhornknöpfen, an den Janker ist über der linken Brusttasche das Bairer Wappen gesteckt. Ganz still sitzt er da, in sich versunken, …
Seine letzte Bürgerversammlung

Kommentare