+
Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der in Ebersberg eine Frau sexuell belästigt hat.

Übergriff auf Heimweg

Unbekannter greift Frau an die Brust

  • schließen

Ebersberg - Wer hat diesen Vorfall beobachtet? Ein unbekannter Täter hat einer Volksfestbesucherin, die um Mitternacht auf dem Weg zum Bahnhof war, an die Brust gefasst.

Am Freitagabend, gegen Mitternacht, wollte eine Volksfestbesucherin ihren Heimweg antreten. Eine weitere unbekannte, blonde Dame zwischen 20 und 30 Jahre alt, schloss sich ihr auf dem Weg zum Ebersberger Bahnhof an.

Nach der Bahnunterführung in der Rosenheimer Straße stellte sich den Damen eine männliche Person in den Weg. Es handelt sich hierbei um einen ca. 30-jährigen, ca. 170 cm großen, schlanken Mann mit schmalem Gesicht, südländisch/arabischem Erscheinungsbild, mit dunklen Haaren mit Mittelscheitel. Er trug eine dunkle Jacke.

Der unbekannte Mann strich der Frau mit der Hand über die Brust und belästigte die Frau. Die Polizeiinspektion bittet um Hinweise bezüglich des Täters, ebenso wird die unbekannte blonde Begleiterin gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebersberg unter der Tel. Nr. 08092/8268-0 zu melden

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bereit für ein spannendes Projekt
Der Countdown läuft: Am 12. September öffnet im Zauberwinkel Poings dritte Grundschule. Am Mittwoch hat sich die künftige Leitung bei einem Elternabend vorgestellt. Dort …
Bereit für ein spannendes Projekt
Verwirrter Autofahrer (79) benutzt falsche Fahrspur: zwei Verletzte
Nach einem Wendemanöver in Rott hat ein 79-jähriger Autofahrer aus Ebersberg die Orientierung verloren. Er fuhr auf der falschen Fahrspur weiter. Es kam zu …
Verwirrter Autofahrer (79) benutzt falsche Fahrspur: zwei Verletzte
Valentin aus Ebersberg
Lena und Matthias Müller aus Ebersberg haben allen Grund zum Strahlen: Die beiden freuen sich riesig über die Ankunft ihres Sohnes Valentin. Der Bub kam am 16. Juli in …
Valentin aus Ebersberg
Reichsbürger in Bayern weiter aktiv - Pliening im Fokus
Mit Razzien sind Polizei und Justiz erneut gegen die sogenannte Reichsbürgerbewegung vorgegangen.
Reichsbürger in Bayern weiter aktiv - Pliening im Fokus

Kommentare