1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Ebersberg

Nachfrage bei den hiesigen Tafeln wird immer größer

Erstellt:

Von: Jörg Domke

Kommentare

Helfer in Sachen Tafeln: v.l. Elvira Weißmann-Polte, Sabine Küpferling, Evelyn Möckl, Marina Matjanovski, Dr. Markus Lang, Nicole Penn, Hans Koch und Barbara Seeberger.
Helfer in Sachen Tafeln: v.l. Elvira Weißmann-Polte, Sabine Küpferling, Evelyn Möckl, Marina Matjanovski, Dr. Markus Lang, Nicole Penn, Hans Koch und Barbara Seeberger. © kn

Der Bedarf bei den Tafeln wird immer größer. Die Lions Club Mitglieder Ebersberg wollen mit besonderen Aktionen helfen.

Landkreis - Mode ist oft zeitlos modern. Der Kleiderschrank ist voll, oder die Kalorien haben das gute Stück im bildlichen Sinne gekürzt oder verlängert. „Es muss nicht immer neu sein, und es schont die Ressourcen“, sagt man sich beispielsweise bei der Frauen Union in Ebersberg. Ihr Credo: Nicht nur reden, sondern anpacken; denn sich hier zu engagieren gehört zum „Marathon“ namens Klimawandel und zur Nachhaltigkeit schlichtweg dazu.

Ein Kleider-Tausch-Markt der Frauen Union Ebersberg unlängst war da schon mal ein guter Anfang mit beachtlichem Erfolg. Zahlreiche Stücke fanden ihren Weg in einen neuen Kleiderschrank.

Dazu kam ein reger Austausch und einiges an Spendenzustande – und zwar für die Tafeln hierzulande. Der Bedarf in der Bevölkerung habe sich, so heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Lions Club Ebersberg, inzwischen immerhin verdoppelt. Teure Lebensmittel und gestiegene Zahlen an Flüchtlingen aus der Ukraine und zum Beispiel aus Afghanistan haben die Tafeln im Landkreis an ihre Grenzen gebracht, heißt es auch auf der Homepage des Vereins.

Eingehende Spenden sollen nochmals aufgestockt werden

Aufgrund der steigenden Preise durch Knappheit und Inflation haben die Tafeln inzwischen immer mehr Kunden. Das Angebot an Waren ist aber nicht mehr geworden. Junge Familien, Alleinerziehende und viele ältere Menschen nutzen und brauchen daher das Angebot der Tafeln regelmäßig, lässt sich auf der Lions-Club-Homepage weiter lesen. Immer mehr Menschen geraten demnach in die Situation, die Hilfe der Tafeln anzunehmen. Tendenz: Steigend.

Doch deren Möglichkeiten sind stark gesunken, und sie brauchen deshalb dringend Unterstützung. Der Lions Club wird darum dieses Jahr wieder zusammen mit der Stiftunglife Spenden an einige Tafeln im Landkreis verdoppeln. Der Anfang für die Tafel in Ebersberg ist dank der Frauen Union Ebersberg schon mal gemacht. Eine Spende von 100 Euro konnte entgegengenommen werden.

Sabine Küpferling, Gründerin der Tafel Aßling, berichtete zuletzt im Lions Club eindrucksvoll und stellvertretend für die Tafeln von der tatkräftigen Arbeit in dem großen Netzwerk der Tafeln. Diese wertvolle Arbeit mit Herz für unsere Gesellschaft finde ausschließlich durch Ehrenamtliche statt, hieß es dort.

Mitglieder hören interessanten Vortrag über die Tafeln im Landkreis

„Dies ist nun der Auftakt zu einem Spendenaufruf, aktiv den Lions Clubs Ebersberg mit Spenden für die Tafeln im Landkreis zu unterstützen, damit die einzelnen Spenden verdoppelt werden können“, teilte jetzt Cathrin Delbrouck (Anzing) im Namen des Lions Club Ebersberg mit. Die Vereinigung wird dieses Mal besonders die Tafeln in Ebersberg, Grafing, Aßling, Poing und Markt Schwaben mit ihrer Aktion unterstützen. Konkret: Es wird versucht, eine Spendensumme von 1000 Euro für jede Tafel zu erreichen. Diese bekommen die jeweiligen Tafeln dann mit einer Verdoppelung durch die Stiftunglife.

Über weitere Spenden, groß und noch so klein, für diese Spendenaktion „Unterstützung der Tafeln im Landkreis Ebersberg“ freut sich der Lions Club Ebersberg jedenfalls ehr.

Wer den Lions Club bei seiner Aktion unterstützen möchte, sollte bei einer Spende den Verwendungszweck „Tafel“ bei der Überweisung auf das Bankkonto des Lions Hilfswerk Ebersberg DE86 7016 9450 0003 9500 85 angeben.

Man kann auch über PayPal Geld spenden. Weiteres dazu auf der Homepage des Lions Club.

Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Ebersberg lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Ebersberg-Newsletter

Auch interessant

Kommentare