Man sieht einen Polizisten vor einem Streifenwagen.
+
Ein Polizist hat auf einen Porschefahrer aus München geschossen.

Ermittlungen laufen

Nach wilder Verfolgungsjagd: Polizist schießt mehrfach auf Porschefahrer

  • Sabine Heine
    VonSabine Heine
    schließen

Der Porschefahrer wollte nicht anhalten: Ein Münchner Polizist hat am Mittwochabend in München mehrfach seine Dienstwaffe in Richtung des Pkw eines 53-Jährigen aus dem Landkreis Ebersberg abgefeuert - und ihn offenbar verletzt.

Ebersberg– Schüsse auf einen Porschefahrer aus dem Landkreis Ebersberg: Ein Münchner Polizist hat am Mittwochabend mehrfach seine Dienstwaffe in Richtung des Pkw eines 53-Jährigen aus dem Landkreis Ebersberg abgefeuert. Das teilt das Polizeipräsidium München mit. Gegen 23.40 Uhr wollte demnach eine uniformierte Streife der Münchner Polizei den Porsche in Bogenhausen für eine Verkehrskontrolle anhalten. Der Fahrer missachtete laut Polizei jedoch die Anhaltezeichen und fuhr einfach weiter.

Verfolgungsjagd auf der A94: Porschefahrer rast immer wieder weiter

Erst nach weiteren Anhalteversuchen seitens der Polizeibeamten hielt der Sportwagen auf der A 94 im Bereich einer Ausfahrt an. Beim Versuch, den Pkw-Fahrer zu kontrollieren, fuhr der 53-Jährige wieder an, laut Polizei mit direkter Fahrtrichtung auf einen der beiden Polizeibeamten. In der Folge gab der Polizist mit seiner Dienstwaffe mehrere Schüsse auf das Fahrzeug in Richtung des Fahrers ab. Gleichzeitig lief der Polizeibeamte zur Seite, um nicht von dem Pkw überfahren zu werden. Unmittelbar nach der Schussabgabe setzte der Fahrer zunächst seine Fahrt fort.

Der Mann aus Landkreis Ebersberg wurde verletzt hinterm Steuer gefunden

In einer Straße parkend fanden die Beamten schließlich den Porsche. Der Fahrer saß verletzt und bei Bewusstsein in dem Fahrzeug und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Er befindet sich außer Lebensgefahr, so das Polizeipräsidium.

Die Beifahrerin, eine 29-Jährige mit Wohnsitz in München, konnte kurz darauf in der Nähe angetroffen werden. Sie war leicht verletzt und musste nicht ärztlich behandelt werden.

Ermittlungen gegen den Fahrer und den Polizisten aufgenommen

Das Kommissariat 13 des Polizeipräsidiums München hat die Ermittlungen wegen diverser Straftaten des 53-jährigen Tatverdächtigen u. a. wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Straßenverkehr und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat die Untersuchungen zur Rechtmäßigkeit des Schusswaffengebrauchs aufgenommen, so das Polizeipräsidium.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Ebersberg lesen Sie hier. Übrigens: Alle Entwicklungen und Ergebnisse zur anstehenden Bundestagswahl aus Ihrer Region sowie alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region Ebersberg gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare