+
Ewald Schurer, SPD-Bundestagsabgeordneter au Ebersberg.

Schwere Schlappe für Ebersberger

Schurer (SPD) abgewählt

  • schließen

Schwerer Dämpfer für Ewald Schurer: Der SPD-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Erding-Ebersberg ist nicht mehr Vorsitzender der Oberbayern-SPD. Beim Bezirksparteitag am Samstag ausgerechnet in seiner Heimatstadt Ebersberg wurde Schurer abgewählt.

Ebersberg - Schurer  verpasste knapp die Mehrheit. Die sicherte sich der Münchner Genosse Florian Ritter. Schurer ist auch nicht einer der Stellvertreter. Der Abgeordnete war in den vergangenen Monaten nicht zuletzt wegen der Reihung der Bundestagskandidaten in den eigenen Reihen in die Kritik geraten. In diese Runde schaffte es immerhin die Ebersberger Landtagsabgeordnete Doris Rauscher. Bei den Münchner Jusos war Schurer zuletzt unerwünscht. Für das Mitglied des Haushaltsausschusses in Berlin, das 14 Jahre an der Spitze der Oberbayern-SPD stand, ist es vier Monate vor der Bundestagswahl eine böse Schlappe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdbeben beschädigt Poinger Schule
Nicht nur Privatpersonen haben nach dem Erdbeben vom Samstag, 9. September, frische Schäden an ihren Häusern und Wohnungen festgestellt, sondern auch das Landratsamt.
Erdbeben beschädigt Poinger Schule
Magdalena aus Ebersberg
Ein Schwesterchen haben Johanna (5) und Michael (2) bekommen – und alle sind überglücklich. Magdalena ist das dritte Kind von Christina und Michael Winhart aus Ebersberg …
Magdalena aus Ebersberg
Kiosk wird größer und ansehnlicher
Schöner und gemütlicher: Das soll der neue Kiosk am Poinger Badesee sein. Betreiber Jans Mende will bis zur nächsten Badesaison umbauen und erweitern.
Kiosk wird größer und ansehnlicher
Das „Straßerl“, das zum Bauwerk wurde
Die Grafinger Ostumfahrung ist am Mittwoch feierlich eröffnet worden. Es gab Gesten, Seitenhiebe und die Mahnung zur Verkehrswende.
Das „Straßerl“, das zum Bauwerk wurde

Kommentare