+
Die Polizei sucht nach zwei Einbrüchen in Grafing und Ebersberg nach den Tätern.

Fahndung läuft

Einbruchsserie reißt nicht ab

  • schließen

Die Einbruchsserie im Landkreis Ebersberg reißt nicht ab. Diesmal schlugen die bislang unbekannten Täter wieder in Grafing und Ebersberg zu.

Die Polizei meldete am Montag je einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in Grafing sowie in ein Büro in Ebersberg.

Im Zeitraum von Sonntag, 20. November, bis Samstag, 26. November, drangen unbekannte Täter demnach in ein Einfamilienhaus in der Nettelkofener Straße in Grafing gewaltsam ein. Der Einbruch wurde durch die Hausbesitzer zunächst nicht bemerkt. Entwendet wurde von den Tätern nach bisherigem Erkenntnisstand nichts. 

Ebenfalls unbekannte Täter - möglicherweise dieselben - drangen in ein Bürogebäude in der Sieghartstraße in Ebersberg im Tatzeitraum von Samstag, 26. November bis Sonntag, 27. November, ein und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag. Hinweise aus der Bevölkerung zu beiden Einbrüchen an die Polizeiinspektion Ebersberg unter der Tel.-Nr. (0 80 92) 82 68-0

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Markt Schwabener Fußballer hoffen auf neuen Platz und neues Heim
Markt Schwaben - Etwa 500 Jugendliche kicken im Verein in Markt Schwaben, dazu kommen noch etliche Senioren. Sie alle brauchen Platz. Platz, den es in ausreichendem …
Markt Schwabener Fußballer hoffen auf neuen Platz und neues Heim
Polizei schnappt Glonner Dealer
Glonn - Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln hat die Kripo am Mittwoch die Wohnung eines 36-jährigen Tatverdächtigen in Grasbrunn. Dabei …
Polizei schnappt Glonner Dealer
Veronika aus Forstern
Ab sofort geht bei Familie Pinl alles nur noch im Quartett. Nach Sohnemann Maximilian ist Töchterchen Veronika in die Forsterner Familie gekommen. Mama Heidi und Papa …
Veronika aus Forstern
Zu hoch für die Waschanlage: Lkw bleibt stecken
Markt Schwaben - Da hat sich einer sauber verschätzt. Ein Fahrer eines Klein-Lkw blieb mit seinem Fahrzeug in einer Waschanlage in Markt Schwaben stecken. 
Zu hoch für die Waschanlage: Lkw bleibt stecken

Kommentare