+
Hereinspaziert: Die Holzwurmbekämpfung in der Musikschule in Ebersberg ist abgeschlossen.

Schädlingsbekämpfung erfolgreich

Holzwurm bringt Musikschule aus dem Takt

  • schließen

Wenn irgendwo der Wurm drin ist, dann läuft etwas schief. So war es jetzt auch „Unterm First“ im Klosterbauhof in Ebersberg. Und zwar wortwörtlich. Denn an einigen Balken in den Übungsräumen, die von der Musikschule benutzt werden, wurde Holzwurmbefall festgestellt. Der Betrieb musste vorübergehend eingestellt werden.

Ebersberg – „Die Reinigungsfirma hat auf einem Klavier Bohrmehl entdeckt“, berichtet Christian Stalla, bei der Stadt für Technik und Hochbau zuständig, wie man dem Schädling auf die Spur gekommen ist. Und der ist ein Wiederholungstäter: „Bei der ersten Sanierung wurde schon einmal gegen den Holzwurm behandelt“, berichtet Stalla. „Jetzt ist ein neuer Befall festgestellt worden.“

Es musste also eine Spezialfirma beauftragt werden, die schnell festgestellt hatte, dass sich im zum Klosterbauhof gehörenden Gebäude der Haus- oder Balkenbock, ein Holzwurm, bequem eingerichtet hatte. „Insgesamt waren vier Balken in den Übungsräumen betroffen, die die Deckenkonstruktion halten“, berichtet Stalla. Es bestand Handlungsbedarf, denn der Schädling kann lange Zeit unentdeckt bleiben. Üblicherweise wird ihm entweder mit Hitze oder mit Wirkstoffen zu Leibe gerückt. „Die Balken sind chemisch behandelt worden“, informiert Stalla. Ist das nicht gefährlich für die Kinder der Musikschule, die in diesen Räumen unterrichtet werden? „Die Behandlung ist in vier Tagen in den Faschingsferien über die Bühne gegangen“, sagt Stalla. In dieser Zeit durften die Räume nicht betreten werden. Danach sei gut gelüftet worden und werde es auch jetzt noch. So könne ausgeschlossen werden, dass irgendjemand zu Schaden kommt. „Deswegen haben wir ja auch eine Spezialfirma beauftragt.“ Insgesamt seien nur wenige Flächen betroffen gewesen.

Ungeklärt ist nach wie vor, wie es zu dem erneuten Befall kommen konnte. Die Sanierungsmaßnahme hat 12 000 Euro gekostet. Die Stadt hofft, dass sie damit vor dem Hausbock künftig ihre Ruhe hat. Untersucht wurde nämlich das ganze Gebäude, um sicher zu gehen, dass nicht irgendwo eine Befallstelle übersehen wurde. Die Musikschule kann die Übungsräume damit wieder gefahrlos wie gewohnt benutzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener (81) fährt Fußgängerin an: Schwer verletzt
Eine schwer verletzte Frau und ca. 5000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Aldi-Parkplatz in Baldham vom Freitagnachmittag, 15. Dezember.
Betrunkener (81) fährt Fußgängerin an: Schwer verletzt
Poings Bücherei öffnet wieder im März
Noch bis März müssen sich die Poinger gedulden, bis die Gemeindebücherei wieder öffnet. Nach der Schließung im Sommer laufen die Vorbereitungen für den Umzug auf …
Poings Bücherei öffnet wieder im März
Nach Verkauf: Stahlgruber-Bau wird fortgesetzt
Trotz des Verkaufs an die amerikanische LKQ Corporation wird die Erweiterung der Zentrale des Autoteilegroßhändlers Stahlgruber in Poing fortgesetzt. Das teilte ein …
Nach Verkauf: Stahlgruber-Bau wird fortgesetzt
Kollegen kaufen zwei Packungen Kaffee - und trauen beim Öffnen ihren Augen nicht
Zwei Kollegen glaubten in Parsdorf an ein Schnäppchen, doch als sie die gekauften Kaffee-Packungen aufmachten, trauten sie ihren Augen nicht. Jetzt mahnt die Polizei zur …
Kollegen kaufen zwei Packungen Kaffee - und trauen beim Öffnen ihren Augen nicht

Kommentare