Ein Glätte-Warnschild.
+
Eisglatt sind stellenweise die Straßen im Landkreis Ebersberg.

Wintereinbruch

Unfall-Serie: Glätte-Chaos überfordert Autofahrer im Landkreis Ebersberg - Polizei droht mit Strafen

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Überfrierende Nässe hat gleich eine ganze Reihe von Autofahrern vor Probleme gestellt. Im Dienstbereich der Polizei Ebersberg kam es zu zahlreichen Unfällen.

Update, 14. Januar, 18.17 Uhr: Auch am Donnerstag ereignete sich im südlichen Landkreis Ebersberg eine regelrechte Unfall-Serie der Glätte wegen. In Glonn wäre es dabei beinahe zur Katastrophe gekommen, als ein mit Benzin gefüllter Tanklastzug in einen Abgrund zu stürzen drohte.

Leicht verletzt wurden eine Autofahrerin (49) aus Oberpframmern und ein Autofahrer (37) aus Kirchseeon am Donnerstag um 7.45 Uhr, als die Frau auf dem Gefälle vom Steinsee kommend in Richtung Moosach die Kontrolle über ihr Auto verlor und in den entgegenkommenden Pkw rutschte – dieser wollte gerade wenden, weil er wegen der Glätte nicht mehr weiterkam. Sachschaden: 5500 Euro. An selber Stelle war kurz zuvor ein Oberpframmerer (24) auf einen Linienbus aufgefahren. Schaden: rund 1000 Euro.

In Aßling rammte laut Polizei gegen 7.10 Uhr ein 19-jähriger Tuntenhausener, der bei der Glätte zu schnell unterwegs war, mit seinem Auto das Fahrzeug einer 18-jährigen Frauenneuhartingerin beim Abbiegen von der Grafinger in die Rotter Straße. Und um 8.10 Uhr rutschte ein 26-jähriger Rumäne auf der Kreisstraße 13 bei Bruck mit seinem Sattelzug von der Fahrbahn und überfuhr einen Leitpfosten, der Sachschaden blieb bei 50 Euro. Auf gleicher Strecke setzte eine Stunde später ein 19-Jähriger seinen Pkw gegen einen Baum, er blieb unverletzt. Sachschaden: 1000 Euro.

Die Polizeiinspektion Ebersberg mahnt, dass trotz des Winterdienstes vereinzelt Rest-Glätte verbleiben kann. Sollten sich Hinweise darauf ergeben, dass die Geschwindigkeit nicht der Witterung und den Straßenverhältnissen angepasst war, können erhebliche Bußgelder erhoben werden. Erstaunen ist ob dieser chaotischen Schnee-Gemengelage im Bereich der Ebersberger Polizeiinspektion übrigens von den Kollegen aus Poing zu vernehmen. Auf EZ-Anruf teilen diese am Donnerstag mit: bei uns keine Glätte-Unfälle.

Erstmeldung, 14. Januar, 9.20 Uhr:

Landkreis - Eine Kurve, vier Unfälle: An nahezu selber Stelle im Ebersberger Forst rutschten Mittwochfrüh, 13. Januar, zwischen 8.10 Uhr und 8.25 Uhr vier Autofahrer von der Straße in Richtung Forstinning. Das meldet die Ebersberger Polizei. Sie alle hätten die Glätte aufgrund überfrierender Nässe unterschätzt.

Als erstes erwischte es den Honda eines Ebersbergers (36), der auf die Gegenfahrbahn rutschte, glücklicherweise als ihm niemand entgegenkam, und schließlich nach rechts von der Fahrbahn driftete. Ihm folgte wenige Minuten später ein 44-jähriger aus Rosenheim mit seinem VW Transporter und verließ die Fahrbahn linkerhand.

Zwei Frauen aus dem aus dem zentralen Landkreis Ebersberg, 21 und 29 Jahre alt, kamen mit einem Audi und einem Opel ebenfalls nach rechts von der Fahrbahn ab. Es entstanden übersichtliche Blechschäden an den Fahrzeugen und leichte Schäden an vorhandenen Schildern und Pfosten. Den Gesamtschaden aller Unfälle im Forst schätzen die Beamten auf 1500 Euro.

Lkw rammt Ampelanlage

Auch andernorts schepperte es wegen der Glätte: 8000 Euro Schaden an der Ampelanlage an der Kreuzung B304/Grafinger Umgehung verursachte ein Lkw-Fahrer (52) aus Fürstenfeldbruck. Sein Gefährt rutschte in der Nacht zum Donnerstag um 1.40 Uhr beim Abbiegen gegen den Ampelmasten.

Und am Mittwochmorgen gegen 8.45 Uhr mähte ein 51-Jähriger am Seeschneider Kreisverkehr bei Grafing ein Verkehrszeichen um. Er war laut Polizei ins Schleudern geraten, weil er einem haltenden Fahrzeug ausweichen wollte. An seinem Auto sei ein Schaden von 5000 Euro entstanden.

Polizei warnt vor Bußgeldern bei Glätte-Unfällen

Die Polizeiinspektion Ebersberg weist erneut darauf hin, dass trotz des engagierten Einsatzes des Winterdienstes vereinzelt eine Rest-Glätte verbleiben kann. Sollten sich konkrete Hinweise darauf ergeben, dass die Geschwindigkeit nicht der Witterung und den Straßenverhältnissen angepasst war, können erhebliche Bußgelder erhoben werden.

Alle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg bei der Ebersberger Zeitung.

Auch interessant

Kommentare