Die 7-Tage-Inzidenz nach Gemeinden - in Klammern die Fallzahl.
+
Die 7-Tage-Inzidenz nach Gemeinden - in Klammern die Fallzahl.

Die Entwicklung vom Dienstag

Weiterer Corona-Todesfall: Die aktuellen Zahlen zur Pandemie

Erneut meldet das Landratsamt Ebersberg einen Corona-Todesfall im Landkreis. Von Infektionen betroffen sind derweil vor allem Jüngere.

Landkreis - Einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet das Landratsamt am Dienstag. Damit steigt die Zahl der Opfer seit Beginn der Pandemie auf 184. Verstorben ist eine Person mit Jahrgang 1950, nähere Angaben machte die Behörde nicht.

„In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt“, meldet das Landratsamt weiter. „Drei von ihnen kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss einer der Erkrankten. Drei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Auf der Intensivstation muss keine geimpfte Person behandelt werden. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik. „

In seiner Mitteilung geht das Amt auch auf die weiteren Zahlen zur Corona-Pandemie ein:

„Am Dienstag, 12. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 13 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag sieben neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 281 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.577 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.112 gelten als geheilt, 184 sind verstorben. 251 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.“

Ein Großteil der Infektionen ist Jüngeren zuzuordnen:

„Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 12. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 122,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Weiterhin infizieren sich im Landkreis am häufigsten die Altersgruppen der 15- bis 34-Jährigen mit 35,16 Prozent und der 35- bis 59-Jährigen mit 31,25 Prozent.“

Die Impfquote kommt der amtlichen Zählung nach nur schleppend vorwärts:

„89.096 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.360 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 87.416 Landkreisbürgerinnen und -bürger. 37.605 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.467 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 784 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,83 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 60,67 Prozent der Landkreisbewohner. 1,02 Prozent haben eine Dritt-Impfung.“

Ebersberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Ebersberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Nachrichten aus der Region Ebersberg. Tagesaktuell finden Sie alle wichtigen Infos auf der Startseite der Ebersberger Zeitung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare