„Gegen die Klimakrise gibt es keinen Impfstoff“: Thomas von Sarnowski auf dem Landesparteitag in Augsburg.
+
„Gegen die Klimakrise gibt es keinen Impfstoff“: Thomas von Sarnowski auf dem Landesparteitag in Augsburg.

Thomas von Sarnowski wird Vorsitzender

Neuer Landeschef der Grünen kommt aus Ebersberg: „Zeit fürs Machen“

Der Ebersberger Thomas von Sarnowski ist neuer Parteivorsitzender der Grünen in Bayern. Er wird die Partei künftig im Duo mit der amtierenden Vorsitzenden Eva Lettenbauer führen.

Ebersberg - Von Sarnowski, 33 Jahre, setzte sich am Wochenende bei der Wahl auf der Landesdelegiertenkonferenz in Augsburg mit 87,9 Prozent gegen seinen Mitbewerber Hans Jürgen Hödl durch, der nur auf 9,8 Prozent kam.

„Wir Grüne denken auch über die Corona-Krise hinaus. Wir machen krisenfeste Politik mit Weitblick. Wir und die Menschen wissen: Gegen die Klimakrise gibt es keinen Impfstoff, gegen die Klimakrise wirkt nur grüne Politik“, so von Sarnowski nach seiner Wahl. Er freue sich über das große Vertrauen und den Auftrag, den Parteivorsitz zu übernehmen. Zusammen mit Eva Lettenbauer wolle er seine Partei in einen Bundestagswahlkampf führen, „wie wir ihn noch nicht gesehen haben – für eine grün geführte Regierung“. Denn jetzt sei die Zeit fürs Machen,“ so der Ebersberger in Augsburg.

Von Sarnowski ist seit 2019 Mitglied im Landesausschuss der Grünen und seit 2020 Kreisrat in Ebersberg. 2018 kandidierte er für den Landtag und erreichte mit 21,09 Prozent ein Rekordergebnis für die Partei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare