Sonnenstrom für Kläranlage

Ebersberg - Einen weiteren Meilenstein in Richtung Eigenversorgung hat die Stadt Ebersberg mit dem Bau einer Fotovoltaik-Anlage auf dem Kläranlagengelände verwirklicht.

Insgesamt wurden 198 Module mit einer Neigung von 25 Grad in Süd-Westausrichtung auf einer Fläche von ca. 330 m² montiert. Die jährliche Leistung mit rund 50 000 KW/h wird fast zu 100 Prozent im Klärwerk verbraucht. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 113 500 Euro. Diese Kosten sollen sich bei Einrechnung eines jährlichen Strompreisanstieges von drei Prozent voraussichtlich nach zehn Jahren amortisieren. Auf unserem Foto freuen sich (v.l.): Christian Pfeifer (Tiefbau/Stand Ebersberg), Klärwerk-Chef Georg Daser, Planer Georg Breitner und Bürgermeister Walter Brilmayer.

Foto: Stefan Rossmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach furchtbarem Frontal-Crash: Feuerwehr zollt Ersthelferin den größten Respekt
Die Feuerwehr Grafing hat sich bei einer unbekannten Frau bedankt, die durch ihr vorbildliches Verhalten nach einem schlimmen Unfall womöglich Menschenleben gerettet hat.
Nach furchtbarem Frontal-Crash: Feuerwehr zollt Ersthelferin den größten Respekt
Brandstifter zündet Altpapiercontainer an
In der Nacht auf Donnerstag hat es gewaltig geraucht an einer Poinger Wertstoffinsel: Feuer in einem Altpapiercontainer. Die Polizei vermutet Brandstiftung.
Brandstifter zündet Altpapiercontainer an
Gemeinde Pliening ehrt Jugendkapelle
Die Gemeinde Pliening hat die Jugendkapelle für deren Erfolg bei „Spielen wie die Meister“ geehrt. 
Gemeinde Pliening ehrt Jugendkapelle
Lotta und Hannah aus Oberpframmern
Über die gesunde Ankunft ihrer Zwillinge Lotta und Hannah freuen sich Sophie und Stefan Edelbauer aus Oberpframmern. Die Mädchen kamen am 1. November in München auf die …
Lotta und Hannah aus Oberpframmern

Kommentare