Die Katze Marika ist ein aufgewecktes Tier und reagiert sogar auf Ansprache. Foto: kn

Marika sucht Ansprechpartner

Ebersberg - Marika ist etwa ein bis zwei Jahre alt und sehr zutraulich und lieb. Das Kätzchen möchte den ganzen Tag nur schmusen und gestreichelt werden.

„Marika ist aufgeschlossen und freundlich zu jedem, der das Zimmer betritt. Auch verträgt sie sich mit anderen Katzen“, berichtet Karin Fritsch vom Tierschutzverein Ebersberg. „Sie ist sehr redselig und gibt Antwort, wenn man sie anspricht. Marika möchte daher gerne die Tierauffangstation so schnell wie möglich wieder verlassen, damit sie endlich ein glückliches und schönes Zuhause hat“ - am besten ist ein Platz in einer verkehrsberuhigten Gegend, da das Tier Freigang gewöhnt ist. Wer möchte einer aufgeweckten, lustigen Katze einen liebevollen Platz bieten?

Bei Interesse besuchen sie die Fundtierauffangstation des Tierschutzverein Landkreis Ebersberg e.V. in Ebersberg, Gewerbepark Nord-Ost 11, geöffnet von Freitag bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr, Tel.: (0 80 92) 24 70 646 oder Mail: kontakt@tierschutz-ebersberg.de ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereit für ein spannendes Projekt
Der Countdown läuft: Am 12. September öffnet im Zauberwinkel Poings dritte Grundschule. Am Mittwoch hat sich die künftige Leitung bei einem Elternabend vorgestellt. Dort …
Bereit für ein spannendes Projekt
Verwirrter Autofahrer (79) benutzt falsche Fahrspur: zwei Verletzte
Nach einem Wendemanöver in Rott hat ein 79-jähriger Autofahrer aus Ebersberg die Orientierung verloren. Er fuhr auf der falschen Fahrspur weiter. Es kam zu …
Verwirrter Autofahrer (79) benutzt falsche Fahrspur: zwei Verletzte
Valentin aus Ebersberg
Lena und Matthias Müller aus Ebersberg haben allen Grund zum Strahlen: Die beiden freuen sich riesig über die Ankunft ihres Sohnes Valentin. Der Bub kam am 16. Juli in …
Valentin aus Ebersberg
Reichsbürger in Bayern weiter aktiv - Pliening im Fokus
Mit Razzien sind Polizei und Justiz erneut gegen die sogenannte Reichsbürgerbewegung vorgegangen.
Reichsbürger in Bayern weiter aktiv - Pliening im Fokus

Kommentare