+

Ebersberger Auto auf "Tauchgang"

Ebersberg - Nasse Füße hat die 31-jährige Fahrerin dieses Ebersberger Volkswagens bekommen, der am Sonntag in Fügen im Zillertal in ein Schwimmbad gestürzt war.

Die Managerin aus Holzkirchen, die bei dem „Tauchgang“ unverletzt blieb, hatte das Fahrzeug auf dem leicht abschüssigen Parkplatz unterhalb der Talstation der Spieljochbahn mit leicht angezogener Handbremse abgestellt.

Bilder: Auto im Pool geparkt

Bilder: Auto im Pool geparkt

Gegen 15.20 Uhr machte sich das Fahrzeug selbständig, rollte etwa 50 Meter über die angrenzende Wiese und stürzte anschließend über eine etwa drei Meter hohe Böschungsmauer in das darunter liegende Außenschwimmbad eines Hotels.

Das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr gesichert und anschließend geborgen.

Auch interessant

Kommentare