+
Der verletzte Radfahrer wurde nach seiner Befreiung ins Krankenhaus gebracht.

Lastwagenfahrer als Retter

Radfahrer stürzt und ist danach gefangen

  • schließen

Kurioser Unfall im Ebersberger Forst: Ein Radfahrer stürzte so unglücklich, dass er sich einen Fuß in einem Wildrost einklemmte und sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte.

Ebersberg - Am Dienstag gegen 14.30 Uhr, befuhr laut aktuellem Polizeibericht ein 76-Jähriger Mann aus dem westlichen Landkreis Ebersberg das Hohenlindener-Grenz-Geräumt im Ebersberger Forst mit seinem Fahrrad. Als er einen im Boden eingelassenen Wildrost überqueren wollte, stürzte er und klemmte sein Bein im Rost ein. Dabei erlitt er Abschürfungen am Unterschenkel und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. 

Eine Radfahrerin, die die Notlage des 76-Jährigen bemerkte, hielt einen vorbeifahrenden Kleintransporter an. Der Fahrzeugführer benutzte einen Spanngurt, um die Eisenstäbe des Wildrostes auseinander zu ziehen. Es gelang ihm, den Mann zu befreien, bevor die Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ebersberg und Forstinning, sowie der Rettungsdienst an der Unfallstelle eintrafen. 

Der verletzte Radfahrer wurde vorsorglich ins Krankenhaus Ebersberg verbracht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Es hat etwas mit Würde zu tun“
Viele Senioren wollen nicht zeigen, dass es ihnen schlecht geht. Sie sammeln zur Not Essen aus Mülleimern. Oder sie verzichten auf eine neue Brille, um dafür ihre eigene …
„Es hat etwas mit Würde zu tun“
Ab wann beginnt Armut?
Mit der Spendenaktion „Kette der helfenden Hände“ soll Licht ins Dunkel hilfsbedürftiger Senioren im Landkreis kommen. Altersarmut ist in der Region Ebersberg ein Thema. …
Ab wann beginnt Armut?
Spaziergang durch Poings Geschichte
An 29 Stellen in Poing-Süd stehen seit Donnerstag Tafeln, die über die Geschichte des jeweiligen Ortes informieren. Der erste Teil der „Kulturroute“ ist eröffnet - ein …
Spaziergang durch Poings Geschichte
Ein paar Ideen, aber keine Lösung
Die Stellplatzsituation in Markt Schwaben ist unzureichend. In vielen Siedlungen gibt es zu wenig Platz für Pkw.  Mit einer neuen Satzung will der Gemeinderat das …
Ein paar Ideen, aber keine Lösung

Kommentare