+
Azubis sind Mangelware: Die Unternehmer im Landkreis greifen inz wischen zu ungewöhnlichen Methoden.  

Firmen suchen dringend Arbeitskräfte

Auszubildende bleiben im Landkreis Mangelware

  • schließen

Viele Unternehmen im Landkreis Ebersberg haben in diesem Jahr keine neuen Auszubildenden einstellen können. Es fanden sich keine geeigneten Bewerber. Aber auch die ganz „normale“ Personalnachfrage kann oft nicht bedient werden. Der Arbeitsmarkt ist leer gefegt.

Landkreis Der Herbstaufschwung im Oktober hinterließ auf dem Ebersberger Ar-beitsmarkt deutliche Spuren: Im Vergleich zum Vormonat sank die Arbeitslosenquote im Landkreis um 0,1 Prozentpunkte erstmals wieder auf 1,9 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote bei 2,0 Prozent.

Insgesamt waren zuletzt 1438 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 75 Ebersberger weniger als im September. 641 Frauen und Männer meldeten sich im Oktober neu arbeitslos, im Gegenzug konnten 724 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Zuletzt profitierten auch die Jugendlichen von der guten Arbeitsmarktlage im Landkreis: Die Anzahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren sank im Oktober 2017 im Vergleich zum Vormonat um 22,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag bei dieser Alters-gruppe somit bei 1,6 Prozent – im September errechnete sich noch eine Quote von 2,1 Prozent.

Die Arbeitgeber meldeten ihrer Arbeitsagentur im vergangenen Monat 222 neu zu besetzende Arbeitsstellen im Landkreis Ebersberg. Insgesamt befanden sich im Oktober 2017 damit 928 Arbeitsangebote im Stellenpool der Agentur für Arbeit. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feiern während der Fußball-WM
Der Gemeinderat hat den Termin fürs Poinger Volksfest 2018 festgelegt: 6. bis 15. Juli. Zeitgleich mit der Fußballweltmeisterschaft in Russland.
Feiern während der Fußball-WM
Gartenzaun in Vaterstetten: Das ist erlaubt und das nicht
Regeln, wie viele Bäume künftig auf Grundstücken mindestens stehen müssen oder wie die Einfriedungen aussehen sollen, gibt es künftig in Vaterstetten. 
Gartenzaun in Vaterstetten: Das ist erlaubt und das nicht
Junge Union im Landkreis Ebersberg: So geht’s nicht weiter
Der Kreisverband der Jungen Union hat bei einer Klausur am Schliersee das verheerende CSU-Ergebnis bei der Bundestagswahl analysiert. Fazit: Ein „Weiter so“ dürfe es …
Junge Union im Landkreis Ebersberg: So geht’s nicht weiter
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Die Hohenlindener Unternehmerin Friederike Aschenbrenner macht mit Hilfe junger Frauen in besonderer Weise auf das Thema Brustkrebs aufmerksam. Wir haben sie besucht.
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen

Kommentare