+
Mit dem Rettungswagen wurde der 34-Jährige Mann aus dem Landkreis abtransportiert, nachdem ihm mit einem Messer in den Bauch gestochen worden war.

Schreckliche Tat auf einer Baustelle

Streit um parkende Fahrzeuge: 34-jährigem Autofahrer Messer in den Bauch gerammt

  • schließen

Ein 34-jähriger Mann aus dem Landkreis Ebersberg hat einen Streit mit zwei Bauarbeitern mit schweren Verletzungen bezahlen müssen. Ihm wurde ein Messer in den Bauch gerammt.

Ebersberg/Gronsdorf - Der 34-Jährige geriet nach Angaben der Münchner Polizei am Dienstagmittag mit zwei Bauarbeitern (21 und 48 Jahre alt, beide aus München) in einen zunächst verbalen Streit. Auslöser des Streits waren parkende Baufahrzeuge, welche die Fahrbahn übermäßig verengen würden.

Die Auseinandersetzung an der Baustelle ins Gronsdorf eskalierte. Der 21-jährige Bauarbeiter stach dem 34-Jährigen aus dem Landkreis Ebersberg mit einem Messer in den Bauch, wodurch dieser schwer verletzt wurde. Er musste durch den Rettungsdienst zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Er befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Auch für einen 19-jährigen Mann endeten die Feierlichkeiten am Vatertag in Rostock blutig, wie nordbuzz.de*.

Bauarbeiter erleidet schwere Beinverletzung

Die beiden Bauarbeiter konnten durch die eingetroffenen Polizeibeamten noch am Tatort festgenommen werden. Dabei wurde festgestellt, dass sich der 48-Jährige im Zuge der Auseinandersetzung eine schwere Beinverletzung zugezogen hatte und ärztlich behandelt werden musste. 

Lesen Sie auch: Baby eingesperrt: Vater klettert zu Kind - an Balkon passiert das Unglück

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden durch das Kommissariat 11 (Tötungsdelikte) übernommen. Gegen den 21-Jährigen wurde am Mittwoch, 22. Mai, auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I durch den zuständigen Ermittlungsrichter ein Haftbefehl wegen des versuchten Totschlags erlassen. Gegen den 48-Jährigen erhärtete sich der Tatverdacht wegen eines Tötungsdeliktes nicht. Er wurde am Dienstag wieder entlassen.

Zu einem Drama kam es zudem um den Judo-Star David T., der in Hamburg einem Mann auf einer Party in einer Disco ein Messer in den Hals gerammt haben soll, wie nordbuzz.de berichtet.

Auch interessant: Arbeiter wird nachts eingeklemmt - Kollege findet ihn leblos in Halle

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Das Bild von dem erschöpften Feuerwehrmann hat die Menschen berührt. Wir waren mit dem Ebersberger einen Tag nach dem schlimmen Brand noch einmal am Einsatzort.
Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Großbrand im Zentrum von Ebersberg: In der Eberhardstraße stand das Haus der Glaserei Mascher im Vollbrand. Rund 100 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz. Die Rauchschwaden …
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Aßlinger Gemeinderat einig: Wir lehnen Gewerbehof ab
Keine Zustimmung für das Mammutprojekt Gewerbehof in Lorenzenberg! Da war sich der Aßlinger Gemeinderat einig. Die Pläne widersprechen dem Bebauungsplan diametral.
Aßlinger Gemeinderat einig: Wir lehnen Gewerbehof ab
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“
Bianka Poschenrieder ist nun auch offiziell Bürgermeisterkandidatin in Zorneding.
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“

Kommentare