+
Der Glasfaserausbau im Landkreis Ebersberg macht Fortschritte. Die Unternehmer gaben dem aktuellen Ausbaustand aber nur eine „befriedigend“.

Langsam aber sicher zum schnellen Internet im Landkreis Ebersberg 

Unternehmer sehen Fortschritt in den Gewerbegebieten

Schnelles Internet? Das ist bei uns nirgendwo wichtiger als in den Gewerbegebieten im Landkreis Ebersberg. 3-D-Simulationen etwa brauchen eine leistungsfähige Verbindung.

Landkreis Wie sieht die Situation im Landkreis aus? Der IHK-Regionalausschuss führt seit 2015 – inzwischen bereits zum dritten Mal – eine Standortbefragung für Ebersberger Unternehmen durch. Knapp 2000 Betriebe werden dort befragt und können die regionalen Umstände bewerten. Ein wichtiges Thema in dieser Befragung ist die Breitbandversorgung der Gewerbegebiete. Denn „ein Drittel der Gewerbegebiete in Deutschland gelten als unterversorgt“, informiert das Bundesverkehrsministerium. Eine schnelle und ausfallsichere Kommunikation über das Internet sei eine wichtige Grundanforderung des digitalen Wirtschaftssektors, erläutert der Regionalausschuss. Ernüchternd: Während der Standortbefragung 2017 haben Unternehmer mit Sitz in einem Gewerbegebiet im Landkreis Ebersberg den Sachverhalt auf die Breitbandversorgung nur mit einem befriedigend (3,0) gewertet.

Angebot gleich genutzt

Ein Fortschritt ist in manchen Regionen allerdings bereits deutlich zu erkennen. Es wurden kilometerweise Glasfaserkabel verlegt. In Zorneding sind die Unternehmer weitgehend zufrieden. Seit diesem Jahr ist der Zugang zum Glasfaseranschluss für Betriebe im Gewerbegebiet- West möglich. „Wir haben das Angebot gleich genutzt“ heißt es bei der Firma brandroom zufrieden. Dort „surft“ man mit 50 MBit/s und schneller.

„Bisher kommen wir gut zurecht“

Auch in Anzing wird der Ausbau der Lichtwellenleiter vorangetrieben. In Grafing herrscht Zufriedenheit. „Bisher kommen wir gut zurecht“ berichtetet ein Unternehmer. Im Ebersberger Gewerbegebiet Nord äußern sich Betriebsinhaber positiv in Bezug auf die Internetgeschwindigkeit. „Läuft super“.

Die Gewerbegebiete in der Gemeinde Forstinning, Moos und Ost, sind inzwischen auf dem neuesten Stand. Durch Glasfaserkabel ist auch hier eine große Bandbreite vorhanden.

Aktuelle Standortbefragung im Herbst

Wie genau die Entwicklung auf den Gewerbeflächen im Landkreis in den letzten zwei Jahren vorangeschritten ist, wird sich nach der aktuellen Standortbefragung des IHK-Regionalausschusses im Herbst zeigen.

Lesen Sie dazu auch: Wirtschaft wächst, Landwirtschaft lahmt

oder: Ebersberger Unternehmer klagen über schlechtes Netz

In diesem Zusammenhang ebenfalls interessant: Die Regionalmesse in Grafing

VON FLORIAN WITTMANN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Das Bild von dem erschöpften Feuerwehrmann hat die Menschen berührt. Wir waren mit dem Ebersberger einen Tag nach dem schlimmen Brand noch einmal am Einsatzort.
Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Großbrand im Zentrum von Ebersberg: In der Eberhardstraße stand das Haus der Glaserei Mascher im Vollbrand. Rund 100 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz. Die Rauchschwaden …
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Aßlinger Gemeinderat einig: Wir lehnen Gewerbehof ab
Keine Zustimmung für das Mammutprojekt Gewerbehof in Lorenzenberg! Da war sich der Aßlinger Gemeinderat einig. Die Pläne widersprechen dem Bebauungsplan diametral.
Aßlinger Gemeinderat einig: Wir lehnen Gewerbehof ab
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“
Bianka Poschenrieder ist nun auch offiziell Bürgermeisterkandidatin in Zorneding.
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“

Kommentare