+
Die Belegschaft des Amtsgerichts lernte von den Expertinnen des Ernährungsamtes, welche gesundheitsförderlichen Snacks sie am Arbeitsplatz genießen können. 

Amt für Ernährung in Ebersberg will, dass  Pausen gemacht werden

Gesunde Brotzeit am Arbeitsplatz

Gesund essen am Arbeitsplatz, wie soll das gehen? Das Amt für Ernährung in Ebersberg weiß wie.

Ebersberg – Im Rahmen des Projektes Generation 55plus bietet die neue Ernährungsministerin Michaela Kaniber für diese Altersgruppe Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz an. Die Umsetzung in der Region übernehmen die Projektmanagerinnen Ernährungsbildung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Kristin Mayr und Franziska Schwarz.

Den Auftakt für den Landkreis Ebersberg organisierte Mayr am Amtsgericht ge-meinsam mit dem Gerichtsmitarbeiter Stefan Schneider. Aus dem Netzwerk Generation 55plus des Ebersberger Ernährungsamtes unterstützte die Referentin Jutta Löbert mit Tipps und Tricks, die Energiebilanz ab der Lebensmitte im Gleichgewicht zu halten. Auf Wunsch der Belegschaft legte sie den Schwerpunkt auf die Zwischenverpflegung am Arbeitsplatz.

Nach dem Fachvortrag informierten die Ernährungsexpertinnen an Genussinseln über Milch, Obst und Gemüse als Snacks im Laufe des Arbeitstages. Auch Direktor Christian Berg naschte von den Ernährungsinformationen und diskutierte anschließend mit seinen Mitarbeite-rinnen und Mitarbeitern und den beiden Fachfrauen.

Im Herbst geht das Projekt für interessierte Mitarbeiter des Amtsgerichts weiter. Kochpraxis oder Bewegung werden dann auf dem Programm stehen.

 ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starke Arme, starke Nerven
Samstagfrüh um Acht hat sich Alexander Fischl aus Poing für zwei Wochen aus dem normalen Leben verabschiedet. Er ist einer von mehreren Hundert Wiesn-Bedienungen. Sein …
Starke Arme, starke Nerven
Bunt, phantasievoll, schön
Ungewöhnliche Bilder, Kunstwerke und Lichtinstallationen gab es bei der „Kurzen Nacht der Street, Urban & Land Art“ in Poing.
Bunt, phantasievoll, schön
Zwei Afrikanerinnen in der S2 attackiert: Mutige Zeugen gehen dazwischen und beschützen sie
Zu einem möglicherweise rassistischen Angriff kam es am Sonntagmorgen in der S2. Mitreisende gingen dazwischen und verhinderten Schlimmeres.
Zwei Afrikanerinnen in der S2 attackiert: Mutige Zeugen gehen dazwischen und beschützen sie
100 Prozent Bürgermeister, aber nicht mehr
Nach längerer Krankheit nimmt Markt Schwabens Bürgermeister Georg Hohmann am Montag seinen Dienst wieder auf.
100 Prozent Bürgermeister, aber nicht mehr

Kommentare