+
Feuerwerkskörper sorgten in der Neujahrsnacht wieder für Einsätze im Landkreis Ebersberg.

Einsätze in der Silvesternacht im Landkreis Ebersberg

Brände und ein betrunkener Kreiselfahrer

  • schließen

Eine verirrte Rakete, ein verwirrter Autofahrer, der in einem Kreisverkehr betrunken endlose Runden drehte, und ein brennender Müllcontainer: Das brachte der Neujahrstag den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr. 

Landkreis - Zur Jahreswende warf eine größere Personengruppe vor einem Lebensmittelladen in Baldham Böller in eine unterirdische Müllcontaineranlage. Der Inhalt fing zu qualmen an und wurde durch die örtliche Feuerwehr gelöscht. Um eine Ausdehnung des Brandherdes zu vermeiden, musste der Container dabei mittels eines Krans hochgehoben werden. 

„Zu den Tätern gibt es bislang keine Hinweise“, informiert die Polizei Poing. Sollte jemand in diesem Zusammenhang zur genannten Zeit etwas Auffälliges bemerkt haben und sachdienliche Hinweise geben können, soll er sich bei der bei der örtlichen Polizeidienststelle melden. In Kirchseeon mussten die Feuerwehren Kirchseeon Markt und Dorf, Ebersberg und Vaterstetten zum Jahreswechsel in die Münchner Straße ausrücken. Dort hatte sich eine Rakete unter das Dach eines Rohbaus verirrt und verkeilt. Anschließend geriet eine Abdeckplane in Brand und musste gelöscht werden. 

Durch „mehrere Runden“ im Kreisverkehr ist ein 25-Jähriger Ebersberger Autofahrer der Polizei in Feldkirchen aufgefallen. Die Beamten sahen den Mann in der Silvesternacht um 22.55 Uhr in seinem Auto im Kreisverkehr an der Seestraße etliche Runden drehen. Ein Atemalkoholtest ergab 2,6 Promille.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine schwere Bürde
Die Fahne hochzuhalten für den eigenen Verein, das war früher eine Ehre. Die Fahnenträger werden bei den meisten Soldaten-, Krieger- und Veteranenvereinen deswegen auch …
Eine schwere Bürde
Anastasia Helena aus Ebersberg
Den Besuch unseres Fotografen hat die kleine Anastasia Helena verschlafen. Macht nichts: Ihre Eltern Barbara Elbing und Zarko Dragojevic aus Ebersberg können ihr das …
Anastasia Helena aus Ebersberg
Lieber die Verantwortung verteilen
Der Grafinger Stadtrat hat den nächsten Schritt unternommen, damit am nördlichen Rand des Ortsteils Schönblick eine neue Siedlung entstehen kann.
Lieber die Verantwortung verteilen
„Wir selbst sind das Problem“
„Fassen Sie sich alle mal an die eigene Nase!“, forderte Stefanie Ederer, CSU-Ortsgeschäftsführerin in Vaterstetten, das Publikum im vollbesetzten „Altschütz“-Saal auf.
„Wir selbst sind das Problem“

Kommentare