+
Am kommenden Sonntag findet in Ebersberg wieder die Ehrenamtsmesse statt. Die Organisatoren hoffen auf zahlreichen Besuch im Alten Speicher.

Ehrenamtsmesse in Ebersberg

Wer hier sucht, der findet

Der Verein Schwungrad hat vor drei Jahren den Ebersberger Bereich der Seniorendienste von der Seniorenkarte Grafing übernommen. Der Nachfrage tat das keinen Abbruch – im Gegenteil.

Ebersberg – Die Angebote erfreuen sich trotz des „Wechsels“ einer anhaltenden Beliebtheit, die Zahl der Kunden wächst.

Die betreuten Menschen nehmen es gern an, wenn ihnen Helfer hin und wieder zur Hand gehen. So sehr, dass sich der Kreis der betreuten Personen in Ebersberg seit der Übernahme im Jahr 2014 verdreifacht hat. Für die vielfältigen Dienste, wie beispielsweise den Fahrservice, einfache Hausarbeiten oder kleine Gefälligkeiten im Garten, müssen auch genug Helfer zur Stelle sein.

Das Schwungrad Ebersberg ist daher auf der Suche nach zuverlässigen Helfern, die sich zwei bis acht Stunden die Woche engagieren möchten. Dem Verein ist es ein großes Anliegen, dass die betreuten Senioren und deren Helfer gut zueinander passen. Das wird in jeweiligen persönlichen Gespräch mit beiden sichergestellt. Erst nach reichlich Überlegungen, welches Tandem gut zueinander passen könnte, lernen sich die älteren Menschen und die Helfer kennen. Ein gutes Klima ist besonders wichtig, da die Senioren nach Möglichkeit immer von demselben Helfer betreut werden. „Es soll nicht in Arbeit ausarten, sondern Spaß machen“, sagt Jürgen Bethmann, Vorstandsvorsitzender vom Schwungrad Ebersberg. Zusätzlich bekommen die Ehrenamtlichen für ihren Einsatz eine Aufwandsentschädigung im Rahmen der Ehrenamtlichenpauschale.

Der Verein veranstaltet in regelmäßigen Abständen Treffen, bei denen sich in größerer Runde Mitglieder und Helfer kennen lernen können. Durch den Austausch wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Alle interessierten Helfer können sich entweder immer dienstags zwischen 10 und 12 Uhr unter (0 80 92) 23 20 817 beim Schwungrad Ebersberg melden oder direkt bei der 6. Ehrenamtsmesse im Alten Speicher am Sonntag, 1. Oktober, ab 12 Uhr vorbeischauen. Die Messe richtet der Verein aus und bietet dabei die Möglichkeit, sich persönlich über ehrenamtliches Engagement in der Seniorenbetreuung zu informieren.

Andere Vereine des Landkreises nutzen ebenfalls die Gelegenheit, sich vorzustellen. Interessierte, die sich vor Ort bei den Vereinen, Organisationen und Gruppierungen im Landkreis Ebersberg über Bedingungen und Möglichkeiten einer ehrenamtlichen Tätigkeit informieren möchten, sind hier also genau richtig.

Der davor ab 11.30 Uhr stattfindende Tag des Ehrenamts wird am Platz der Ehrenamtlichen am e-EinZ in der Innenstadt gefeiert.

Die Stadt Ebersberg bedankt sich mit dem Fest, inklusive einer Brotzeit, Freibier und zünftiger Musikbegleitung, für den unermüdlichen Einsatz der vielen Helferinnen und Helfer in den verschiedensten Vereinen, Organisationen und Gruppen.

Die Veranstaltung wird mit einem bunten Beiprogramm umrahmt. Gleichzeitig ist in den Geschäften in der Stadt verkaufsoffener Sonntag und Markt.

Weitere Informationen

http://www.schwungrad-ebersberg.de/

Von Vanessa Eichner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seine Kollegen sind ratlos: Zika O. wird abgeschoben
Er arbeitet, hält sich an die Regeln, ist bei seinen Kollegen beliebt - und darf trotzdem nicht bleiben: Der Asylantrag des Nigerianers Zika O. ist unanfechtbar …
Seine Kollegen sind ratlos: Zika O. wird abgeschoben
Nach Bränden: Mittelschule nimmt Unterricht wieder auf
Die Grafen-von-Sempt-Mittelschule Markt Schwaben nimmt am Donnerstag wieder den Unterricht auf. Die Ermittlungen zu den Ursachen der Brände von vor einer Woche dauern an.
Nach Bränden: Mittelschule nimmt Unterricht wieder auf
Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Am Grafinger Gymnasium sind rechtsradikale Botschaften über einen Klassenchat verbreitet worden. Das teilte die Polizei mit. Erst vor einer Woche wurde die Schule nach …
Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Klage gegen Poings Baupläne: Pliening fühlt sich nicht ernst genommen
Die Gemeinde Pliening hat gegen das Poinger Neubaugebiet W7 Normenkontrollklage eingelegt. Nun weiß niemand, ob und wie es mit dem Baugebiet inklusive Gymnasium …
Klage gegen Poings Baupläne: Pliening fühlt sich nicht ernst genommen

Kommentare