+
Noch strahlt  er zuhause. Wer seinen Christbaum später umweltgerecht entsorgen will, kann sich von der Jungen Union im Landkreis Ebersberg dabei helfen lassen.

Junge Union im Landkreis Ebersberg macht sich nützlich

So werden Sie Ihren Christbaum los

Sie wollen ihren alten loswerden? Die Mitglieder der Jungen Union im Landkreis Ebersberg sind auch wieder zu Beginn des Jahres 2018 unterwegs, um die ausgedienten Christbäume des Landkreises einzusammeln und umweltgerecht zu entsorgen.

Landkreis Diesen Service bieten die Ortsverbände der Jungen Union Vaterstetten, Grafing, Pliening, Ebersberg, Oberpframmern, Markt Schwaben und erstmals auch Aßling am Samstag, 13. Januar, an.

Die abgeschmückten Christbäume sollten bereits am Freitagabend an möglichst sichtbaren und gut zugänglichen Stellen abgelegt werden. Um diesen Service in Vaterstetten zu nutzen, muss bis Freitag, 12. Januar, für zwei Euro ein Bändchen an einer der Verkaufsstellen erworben werden. Diese sind in Vaterstetten die Autowerkstatt Theo Bader (Dorfstraße 10) sowie in Baldham das Geschäft WM Sport & Trends GmbH (Karl-Böhm-Straße 80). Die Bändchen müssen anschließend gut sichtbar an der Baumspitze angebracht werden. Es können nur Bäume eingesammelt werden, die ein Bändchen aufweisen und dadurch angemeldet sind.

Durch die von Jahr zu Jahr steigende Nachfrage in Vaterstetten kann es vorkommen, dass einige Bäume erst am Sonntag, 14. Januar, abgeholt werden. Bei Fragen steht Florian Pöhlmann unter Telefon (0176) 55 39 20 44 oder per E-Mail unter florian.poehlmann@ju-vaterstetten.de zur Verfügung. Der Erlös der Christbaumsammelaktion kommt wohltätigen Zwecken zugute.

In Grafing können die Bändchen in einem der folgenden Geschäfte erworben werden: Rewe Grafing, Buchhandlung Braeuer, CreativPalette, Huber Optik, Metzgerei Saißreiner, Carpus TV und beim Käse Ober. Das Bändchen kostet wie im vergangenen Jahr drei Euro, der Erlös kommt einer Jugendeinrichtung zu Gute. Sammelgebiet ist das Stadtgebiet, Sackgassen können nicht angefahren werden. Die JU Grafing bittet darum, Sammelstellen zu bilden. Die Bäume werden zu Hackschnitzeln verarbeitet und im Landkreis zur Wärmegewinnung verwendet. Nähere Infos finden Sie unter www.ju-grafing.de.

Auch in diesem Jahr sammeln die JU-Mitglieder in Pliening, Oberpframmern und Ebersberg die Christbäume kostenlos ein, Spenden sind willkommen. In Ebersberg sollten die Bäume möglichst an den größeren Straßen abgelegt werden. Um die Koniferen in Markt Schwaben einzusammeln, bieten die Nachwuchspolitiker von etwa 8 bis 12 Uhr einen Abholdienst der am Straßenrand abgelegten Bäume an. In Markt Schwaben ist eine vorherige Anmeldung des Christbaums ebenfalls zwingend erforderlich. Die Anmeldungen können per E-Mail an Altmann_s@yahoo.de erfolgen. In Pliening sammelt die JU die Christbäume kostenlos ein, Spenden sind jedoch erwünscht. Dabei werden die Ortsteile Pliening, Gelting und Ottersberg angefahren. Der Ortsverband bittet darum, die Christbäume möglichst an Sammelplätzen am Straßenrand zu deponieren. In Oberpframmern sammeln die JU-Mitglieder am Samstag, 13. Januar, ab 9 Uhr die Christbäume ein. Diese sollen nach Möglichkeit sichtbar vor die Haustüre oder am Straßenrand abgelegt werden. Auch hier ist der Service kostenfrei, Spenden sind jedoch willkommen. Zum ersten Mal sammelt auch die JU in Aßling die Bäume ein. In Aßling ist eine vorherige Anmeldung beim Ortsvorsitzenden Andreas Wieser unter 0157 87 45 65 03 oder per Mail an andreas.wieser1@web.de. Der Service ist kostenfrei. Spenden sind willkommen. Der Baum sollte sichtbar am Straßenrand aufgestellt werden.  ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Halleluja: Fußball-WM in Christuskirche
Erstmals wird es in Poings evangelischer Christuskirche Live-Fußball auf Großleinwand geben: Die Pfarrei bietet zur Fußball-WM „Public Viewing“ an. Um …
Halleluja: Fußball-WM in Christuskirche
Beim Vogelmayer dahoam 
Der Vogelmayer heißt eigentlich Thomas Mayer. Als Vogelmayer ist der Kabarettist auf bayerischen Bühnen unterwegs und erzählt von „Dahoam“. Am Samstag in Poing.
Beim Vogelmayer dahoam 
Paul aus Kirchseeon
Jetzt strahlen sie, denn darauf haben sie alle lange genug gewartet. Endlich ist Paul da, nach Lena das zweite Kind von Lydia und Anderl Weber aus Kirchseeon. Der …
Paul aus Kirchseeon
Nach Ärger mit Fußballer-Mamas: Motorradclub „Bastards“ lädt Stadt zum Kennenlernen ein
Die Kinder vom Waldkindergarten waren schon da und hatten keine Berührungsängste, jetzt schlug auch eine offizielle Delegation der Stadt Ebersberg in die ausgestreckte …
Nach Ärger mit Fußballer-Mamas: Motorradclub „Bastards“ lädt Stadt zum Kennenlernen ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.