+
Interessante Ausflüge gehören zum festen Jahresprogramm der Jugend des BRK-Kreisverbandes Ebersb erg. 

Jugend des Rot-Kreuz-Kreisverbandes blickt auf ein spannendes und lehrreiches Jahr zurück

Gemeinsam sind sie stark

„Gemeinsam sind wir stark“: Das ist das Motto der BRK-Jugend des Kreisverbandes Ebersberg und das meint Versammlungen, gemeinsame Veranstaltungen und gemeinsame Entscheidungen. Das Jugendrotkreuz und die Jugend der Wasserwacht macht (fast) alles gemeinsam.

Landkreis – „Wir haben es im letzten Jahr geschafft, eine gute Vernetzung aufzubauen und freuen uns, dass wir auf viele schöne Ereignisse zurückblicken können“, zog der Kreisverband Ebersberg in einer aktuellen Mitteilung Bilanz. Die Wasserretter-Ausbildung im Kreisverband Ebersberg wäre ohne die tatkräftigen Schminker und Mimen des Teams der „Realistischen Unfalldarstellung“, kurz RUD, „sicher nicht so lehrreich gewesen“.

Prävention von Gewalt ist dem Jugendrotkreuz ebenfalls ein wichtiges Anliegen. „Unsere Gruppenleiter informierten sich über die Initiative des Bayerischen Jugendrotkreuzes ,STOP! Augen Auf!’, um unserer Verantwortung für Kinder und Jugendliche in unseren Strukturen nachzukommen.“ Das Jugendrotkreuz absolvierte viele Veranstaltungen. Zwei sehr erfolgreiche Übernachtungspartys im eigenen Kreisverband mit insgesamt mehr als 100 Teilnehmern, eine Fackelwanderung, ein Filmabend und ein leckeres Abendessen gehörten dazu ebenso wie ein Ausflug in den Wildpark Poing bei wunderschönem Wetter. 

Die Teilnahme beim Abenteuersiedeln im Nachbar-Landesverband Schwaben, ein Ausbildungswochenende nur für Kinder, der Besuch beim Juniorwasserretter in Kreuth am Tegernsee mit vielen spannenden Highlights, wie einem Schwimmbadbesuch, einer Motorbootfahrt bei der dortigen Wasserwacht und der Besuch des Aquadoms, eines Aquariums mit heimischen Fischen begeisterte die Teilnehmer ebenfalls. Das nun schon vierte Hüttenlager am Walchensee, zum wiederholten Male ausgebucht, bot interessante Workshops und Lagerfeuerromantik, bei der viele neue Freundschaften geschlossen wurden. Und als Jahresabschluss gab es noch die alljährliche Eiszeit. „Wer hat das schon, ein ganzes Eisstadion nur für sich allein! Wir – die BRK-Jugend des Kreisverbandes Ebersberg.“ Die Jugendrotkreuzler konnten so auf ein Jahr voller spannender, interessanter, lehrreicher und spaßiger Ereignisse zurückblicken und freuen sich schon auf ein neues Rot-Kreuz-Jahr 2019. 

ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tobias aus Hohenlinden
Da strahlt der kleine Elias wie ein Honigkuchenpferd. Endlich hat er ein Brüderchen bekommen. Tobias ist das zweite Kind von Stefanie und Martin Frank aus Hohenlinden …
Tobias aus Hohenlinden
Kinderbetreuung: Akuter Platzmangel in Ebersberger Kindergärten
Ebersberger Kinderbetreuung: Stand heute würden im Herbst 25 Kinder in der Kreisstadt leer ausgehen. Die Verwaltung sucht indes nach Lösungen.
Kinderbetreuung: Akuter Platzmangel in Ebersberger Kindergärten
Corona-Ausbruch bei Unternehmen im Münchner Umland: 19 neue Corona-Fälle
Nach großangelegten Tests bei Schustermann und Borenstein vor einem Monat: 81 Corona-Infektionen. Nun hat die Firma in Poing erneut Abstriche gemacht.
Corona-Ausbruch bei Unternehmen im Münchner Umland: 19 neue Corona-Fälle
Rektor Jörn Bülck: Von Hamburg über Bad Tölz und Poing in den Ruhestand
Nach knapp 30 Jahren an der Seerosenschule geht Jörn Bülck Ende Juli in den Ruhestand. Der Rektor sagt über seine Erfahrungen: „Die Erziehungsfähigkeit der Eltern hat …
Rektor Jörn Bülck: Von Hamburg über Bad Tölz und Poing in den Ruhestand

Kommentare