+
Die Kandidatinnen und Kandidaten der FDP für den Ebersberger Kreistag.

Kommunalwahl 2020

Chef der Landtags-FDP will in den Ebersberger Kreistag

Mit Alexander Müller, Susanne Markmiller und dem Fraktionsvorsitzenden der FDP im Landtag, Martin Hagen, an der Spitze ziehen die Liberalen in den Wahlkampf.

Landkreis  Auf der Liste für den Kreistag sind neben Mitgliedern aus allen acht Ortsverbände auch Anhänger der Partei vertreten. Mit dabei sind auch die fünf Bürgermeisterkandidaten der FDP.

„Eine nie dagewesene Anzahl im Landkreis“ freut sich der FDP-Kreisvorsitzender Alexander Müller. Das sei „genauso erfreulich wie die mehr als doppelt so große Anzahl an Kandidaten auf den Gemeindelisten und der jüngste Mitgliederzuwachs“.

Inhaltlich sieht Müller im neuen Kreistag die Aufgabe der Liberalen darin, die Herausforderungen der Neuverschuldung – bis zu 100 Millionen – wegen der Schulbauten (Gymnasium Poing, Berufsschule Grafing u.a.) in den Griff zu bekommen. Auch müsse man die Entwicklung der Kreisklinik weiter im Auge behalten, um einerseits deren Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten und anderseits dauerhafte Defizite zu vermeiden. Kritisch begleiten müsse man die Mitarbeiterentwicklung im Landratsamt und den damit verbundenen vermehrten Raumbedarf. Schnellere Digitalisierung müsse Bürokratie abbauen, so Müller. Das Kommunalwahlprogramm der Kreis-FDP soll Anfang Januar auf einer Klausur verabschiedet werden.  

Die Liste

1. Müller, Alexander, 2. Markmiller, Susanne, 3. Hagen, Martin, 4. Spieth, Wolfgang, 5. Rawe, Petra, 6. Spötzl, Bernhard, 7. Pernsteiner, Peter, 8. Gar, Bernhard, 9. Delonge, Florian, 10. Will, Renate, 11. Hansen, Frank, 12. Scheftner, Martina, 13. Schaffenroth, Melanie, 14. Missalla, Max, 15. Eimer, Claus, 16. Reinold, Helmut, 17. Sagner, Maximilian, 18. Willenberg, Klaus, 19. Ebertowski, Daphne, 20. Reisbeck, Christoph, 21. Gross, Valentin, 22. Thurnhuber, Alois, 23. Decsei, Cisella, 24. Bencker, Brigitte, 25. Büchse, Rainer, 26. Vogl, Josef, 27. Silberhorn, Ewald, 28. Harrison, Rob, 29. Schreiber, Andre, 30. Abdin-Bey, Siad, 31. Ziethmann, Julia, 32. Harbig, Lars, 33. Thyssen, Michael, 34. Seuchter, Tina, 35. Paech, Katrin, 36.Händel, Benjamin, 37. Schubert, Heike, 38. Scheffler, Gerhard, 39. Salih, Marc, 40. Peine, Daniela, 41. Miller, Thomas, 42. Wagner-Solbach, Volker, 43. Ball, Monika, 44. Link, Lisa-Maria, 45. Cerveny, Silke, 46. Florek, Alexandra, 47. Hansen, Nina, 48. Friedrich, Daniel, 49. Diekmann, Herbert, 50. Preitnacher, Heinrich, 51. Voith, Stefan, 52. Kirschneck, Markus, 53. Peine, Marco, 54. Hildebrandt, Roland, 55. Kroll, Andreas, 56. Donitzky, Nikolai, 57. Hörgstetter, Marlene, 58. Wolfram, Gisbert, 59, Bell, Lucie, 60. Bayerl, Gertraud.

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Welche Aufgaben hat der Kreistag?

Service

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis Ebersberg, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis Ebersberg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
„Wir sind vorbereitet“, betont Stefan Huber, Geschäftsführer der Kreisklinik Ebersberg. „Und das nicht nur jetzt, sondern ständig.“ Die Klinik hat Vorkehrungen getroffen.
Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit
Normalerweise sollte Verkehrsüberwachung Geld in die Gemeindekasse spülen, meint man. Dass es auch anders gehen kann, zeigt die Gemeinde Hohenlinden.
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit
Nicht alles ist für die Öffentlichkeit bestimmt und muss geheim bleiben
Sollen Zornedings Gemeinderäte die Unterlagen zu nicht-öffentlichen Tagesordnungspunkten künftig bereits früher bekommen? Darüber wurde jüngst heftig debattiert.
Nicht alles ist für die Öffentlichkeit bestimmt und muss geheim bleiben
Neuer Hort dringend notwendig - aber nicht im Wald
Ein fünfgruppiger Hort soll in Vaterstetten gebaut werden, in der Nähe des Offenen Haus der Arbeiterwohlfahrt und damit auch nahe der neuen Grund- und Mittelschule.
Neuer Hort dringend notwendig - aber nicht im Wald

Kommentare