Probleme mit S-Bahn

Chaos in Grafing-Bahnhof

  • schließen

Mit dem neuen Schneefall klappt wieder gar nichts bei der S-Bahn.

Grafing – Wer am Montag von München kommend nach Ebersberg wollte, hatte es nicht leicht: Erst fuhr die S-Bahn nur bis Leuchtenbergring. Dann war in Grafing-Bahnhof Endstation. Wann und auf welchem Gleis es weiterging, wusste zunächst niemand. Mit dem neuen Schneefall geht das S-Bahnchaos weiter.

Alle Aussteigen!

Bereits in München hatte die S6 Verspätung. Die planmäßige Bahn musste im Bahnhof Leuchtenbergring getauscht werden. Kurz vor Grafing-Bahnhof ertönt eine Durchsage: Wegen der Verspätung kann der Zug nicht nach Ebersberg weiterfahren. In Grafing-Bahnhof müssen alle Passagiere aussteigen.

Keine Lautsprecherdurchsagen, keine Anzeigen

Wann und auf welchem Gleis ein Anschlusszug nach Ebersberg geht, weiß niemand. Keine Lautsprecherdurchsagen, keine Anzeigen.

Die gestrandeten Reisenden am Bahnsteig sind ratlos. Es ist kalt, 1 Grad. Der Schneeregen peitscht gegen ihre Gesichter. Ein Fahrgast ruft, dass es wohl auf dem gegenüberliegenden Gleis 1 nach Ebersberg geht. Sicher ist sich niemand. Ein Zug fährt ein, auf Gleis 2. „Ist es der nach Ebersberg?“, fragt eine ältere Frau. Nein, doch nicht. Die Bahnkunden sind verwirrt.

40 Minuten später als geplant

Nach 15 Minuten kommt eine S-Bahn nach Ebersberg in den Bahnhof eingefahren. Fast 40 Minuten später als geplant, erreichen die Fahrgäste Ebersberg.

Eine Sprecherin der Bahn erklärt, dass der Zug wegen der Verspätung in Grafing-Bahnhof enden musste. „Die Trasse zur Weiterfahrt war auf der eingleisigen Strecke durch einen anderen Zug belegt.“ Warum der erste Zug nur bis Leuchtenbergring fuhr, sagt die Sprecherin nicht. Auch die Frage, wieso es keine Infos am Bahnsteig in Grafing-Bahnhof gab, bleibt unbeantwortet.

Lesen Sie auch: Kostenlos Bus und S-Bahn

Rubriklistenbild: © Max Wochinger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Küche brennt: Feuerwehr im Großeinsatz
Nicht aufgepasst und schon brennt in Anzing eine Küche ab: Vier Feuerwehren verhindern das Schlimmste.
Küche brennt: Feuerwehr im Großeinsatz
Bäume weichen Straße und Supermarkt
Die Vorarbeiten für den Bau des neuen Rewe-Marktes und der Verlängerung der Anzinger Straße in Poing-Süd haben begonnen. Als erstes sind jetzt Bäume gefällt worden.
Bäume weichen Straße und Supermarkt
Markt Schwabener rast mit 170 durch die Ortschaft
Ein 32-jähriger Bulgare aus Markt Schwaben ist mit 170 Kilometer pro Stunde auf der Karlsdorfer Straße nach Pastetten gerast.  Dann prallte er gegen eine Hauswand.
Markt Schwabener rast mit 170 durch die Ortschaft
Kirchseeon setzt Zeichen gegen Falschparker
Falschparker müssen sich in Kirchseeon auf verstärkte Kontrollen einstellen. Der Gemeinderat hat das Stundenkontingent für die Überwachung deutlich erhöht
Kirchseeon setzt Zeichen gegen Falschparker

Kommentare