+
Finden die Aktion gut: Dieter Lerchl, Leiter der Polizeiinspektion Ebersberg, Landrat Robert Niedergesäß, Bernhard Schweida, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht und Martin Schedo, Mitarbeiter „Verkehr“ in der PI Ebersberg (v. r.) vor dem neuen Plakat. 

Aktion der Kreisverkehrswacht im Landkreis Ebersberg

Plakativ für mehr Sicherheit

Daumen hoch für die aktuelle Plakataktion für mehr Verkehrssicherheit der Kreisverkehrswacht Ebersberg finden Dieter Lerchl, Leiter der Polizeiinspektion Ebersberg, Landrat Robert Niedergesäß, Bernhard Schweida, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht und Martin Schedo, Mitarbeiter „Verkehr“ in der PI Ebersberg.

Landkreis – Sie alle haben sich eines der neuen Landstraßenplakate aus der Nähe angesehen, die, wie hier am Parkplatz zwischen Steinhöring und Ebersberg, die Verkehrsteilnehmer zu einem höheren Sicherheitsbewusstsein anregen sollen.

Alle zwei Monate werden die Plakate ausgewechselt und wird ein neues Thema in den Vordergrund gestellt. Weitere Plakatstandorte im Landkreis sind an der B304 bei Eglharting, an der B12 bei Hohenlinden, am Ortseingang von Ebersberg von Kirchseeon kommend, an der Kreisstraße EBE 13 bei Pienzenau und an der Staatsstraße 2079 bei Oberpframmern.

Die Landesverkehrswacht Bayern stellt die Plakate kostenlos zur Verfügung. Die Straßenmeisterei Ebersberg hat sie sicher am Straßenrand aufgestellt.

„Eine immer häufigere Unfallursache ist die Ablenkung durch ein Handy beim Autofahren“, berichtet Bernhard Schweida. Das ist deshalb auch das Thema auf dem aktuellen Plakat.

Die Kreisverkehrswacht will mit der Aktion einen Anstoß zum Nachdenken und daraus folgend zu verkehrssicherem Handeln geben. Landrat und Schirmherr Robert Niedergesäß lobte die Aktion der Kreisverkehrswacht.

„Trotz Verbot und Strafen nutzen immer noch viel zu viele Menschen während der Fahrt ihr Smartphone und bringen so sich und vor allem andere in Gefahr, die Folgen können schrecklich sein. Hoffentlich führt die Aktion zu einer Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer“, so der Landrat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das unsichtbare Kreuz
Wer Poings neue Pfarrkirche betritt und zum Altar blickt, sieht dahinter eine weiße Wand. Nirgendwo ist ein Kreuz zu entdecken – wurde es vergessen? Nein, antwortet …
Das unsichtbare Kreuz
Fahrzeug umgeworfen - Übungspuppen geklaut
Die Feuerwehr hatte alles aufgebaut, um eine Übung durchzuführen. Über Nacht wurde das Gelände aber von Vandalen heimgesucht. 
Fahrzeug umgeworfen - Übungspuppen geklaut
Forscher: Geothermie kann weiterlaufen
Weiterhin sehen Wissenschaftler keinen direkten Zusammenhang zwischen den bisherigen Erdbeben und der Geothermie in Poing. Nächstes Jahr soll ein Forschungsprojekt …
Forscher: Geothermie kann weiterlaufen
Wo Waller und Krebse wohnen
Wie funktioniert das Leben im Wasser? Was gibt es dort außer Fischen noch? Und wie entsteht Hochwasser? Diesen und anderen Fragen gingen Schulkinder im Rahmen einer …
Wo Waller und Krebse wohnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.