Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Schon wieder Einbruch bei Intersport Kipfelsberger

1000 Paar Schuhe gestohlen

  • Florian Prommer
    vonFlorian Prommer
    schließen

Anderer Ort, gleiches Opfer: Zum zweiten Mal innerhalb von nur vier Monaten ist in ein Sportgeschäft von Magnus Kipfelsberger eingebrochen worden.

Landkreis  Nach der Filiale in Markt Schwaben (Kreis Ebersberg) traf es nun „Intersport Kipfelsberger“ in Heimstetten. Über eine Brandschutztür verschafften sich die Einbrecher am vergangenen Wochenende Zugang zu dem Laden im Räter-Einkaufszentrum (REZ). Ihre Beute: Sportartikel im Wert von „50 000 bis 80 000 Euro“, schätzt Inhaber Kipfelsberger, darunter 1000 Paar Sportschuhe. 

Während die Einbrecher die Bekleidung fast unberührt ließen, fielen sie laut Kipfelsberger vornehmlich über die teuren Schuhe her. Lediglich einige Paare hatten die Täter zurückgelassen. „Die haben wohl nicht mehr in den Laster gepasst, in den sie alles gepackt haben.“ 

Magnus Kipfelsberger, Inhaber von mehrerenIntersport-Läden. sro

Besonders bitter: Nach dreiwöchiger Umbauphase will Kipfelsberger die Filiale im Laufe dieser Woche wieder aufsperren. Anlässlich der Wiedereröffnung hat er das Sortiment aufgestockt, auch die Herbstkollektion will er seinen Kunden erstmals präsentierten. Die gute Nachricht: Der Plan bleibt bestehen. Allen Widrigkeiten zum Trotz eröffnet der Laden am Donnerstag wieder. 

Dafür arbeiten Kipfelsberger und sein Team seit Wochenbeginn auf Hochtouren. Der Einbruch? Heute nur noch ein Rückschlag. „Wir sind zwar zwei Tage zurückgeworfen worden, aber das holen wir definitiv auf“, gibt sich Kipfelsberger kämpferisch. Sein Versprechen: „Bei der Wiedereröffnung sind die Regale proppenvoll.“ Dafür ist er in den vergangenen Tagen von Filiale zu Filiale gefahren, von Grafing aus nach Markt Schwaben und wieder zurück, um die fehlenden Schuhe dort abzuholen und nach Heimstetten zu bringen. 

Wie es die Einbrecher überhaupt geschafft haben, unbemerkt von den Anwohnern den Laden auszuräumen, kann Kipfelsberger nicht nachvollziehen. Die Türe, durch die die Täter die Waren geschleppt haben, führe immerhin in das Treppenhaus eines Wohnhauses mit acht Parteien. Seine Vermutung: „Das waren Profis. Die fahren wahrscheinlich Sportgeschäft für Sportgeschäft ab und schauen, wo es was zu holen gibt.“

Zeugenaufruf 

Wer am vergangenen Wochenende Am Gangsteig in Kirchheim-Heimstetten etwas gesehen hat, das im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten, wird gebeten sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor 50 Jahren in Markt Schwaben: 1270 Wohnungen für 4000 Neubürger
50 Jahre Hochhaussiedlungen in Markt Schwaben: 1270 Wohnungen boten und bieten Platz für damals 4000 Markt Schwabener.
Vor 50 Jahren in Markt Schwaben: 1270 Wohnungen für 4000 Neubürger
Urlauberinnen wollen Tee auf Almhütte kochen: Waldbrand droht - Feuerwehr steht vor irrwitzigem Problem
Salzburg/Abtenau: Ganze Holzhütte in Schutt und Asche - Urlauberinnen wohl unverletzt
Urlauberinnen wollen Tee auf Almhütte kochen: Waldbrand droht - Feuerwehr steht vor irrwitzigem Problem
Anas Barakat - angekommen in Ebersberg
2015 kamen hunderttausende Menschen aus Syrien nach Deutschland. Anas Barakat war einer von ihnen. Er ist mittlerweile in Ebersberg angekommen. Eine Muster-Integration.
Anas Barakat - angekommen in Ebersberg
Star-DJ kämpft gegen die Krise - und zieht bitteres Corona-Fazit: „Ganze Lebenswerke kaputt“
Mark Dekoda alias Marko Meingast weiß die festivalfreie Zeit während der Corona-Pandemie gut zu nutzen. Der weltweit gern gebuchte Techno-DJ arbeitet hart - auch in der …
Star-DJ kämpft gegen die Krise - und zieht bitteres Corona-Fazit: „Ganze Lebenswerke kaputt“

Kommentare